Shoppingcenter-Investor
Deutsche Euroshop steigert Gewinn

Der Hamburger Shoppingcenter-Investor Deutsche Euroshop hat seinen Betriebsgewinn gesteigert. Das Unternehmen bestätigte zudem seine Prognose. Grund für den Anstieg ist ein Kauf in Dresden.
  • 0

FrankfurtDer Kauf der Dresdner Altmarktgalerie erweist sich für den Shoppingcenter-Investor Deutsche Euroshop weiter als Glücksgriff. Der Betriebsgewinn (Ebit) kletterte in den ersten neun Monaten um zehn Prozent auf 132 Millionen Euro. Der Hamburger Shoppingcenter-Investor teilte mit, er sehe seine Gesamtjahresprognose durch das Ergebnis der ersten neun Monate 2014 bestätigt. Im Frankfurter Späthandel notierte die MDax-Aktie mit 35,16 Euro um 0,4 Prozent über ihrem Xetra-Schluss vom selben Tag.

Der für die Branche und die Dividende maßgebliche Gewinn aus dem reinen Vermietgeschäft (FFO) lag bei 1,63 Euro je Aktie, auch dies ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 149,7 Millionen Euro, der um den Verkauf eines Objekts in Breslau bereinigte Überschuss wuchs um 14 Prozent.

Den Gewinnanstieg führte der Vorstand erneut vor allem auf die Vollkonsolidierung der Altmarktgalerie zurück. Das Hamburger Unternehmen hatte im Mai vergangenen Jahres den Anteil an dem Einkaufszentrum in Dresden auf 100 Prozent aufgestockt und kann sich die Einnahmen seitdem beim Betriebsgewinn zurechnen. Vorher lag die Beteiligung bei 67 Prozent.

Für 2014 rechnet der Konzern nach wie vor mit einem Umsatz von 198 bis 201 Millionen Euro sowie mit einem FFO je Aktie zwischen 2,14 und 2,18 Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Shoppingcenter-Investor: Deutsche Euroshop steigert Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%