Skymark
Japanischer Billigflieger ordert vier A380

Der Riesenflieger A380 ist eigentlich eher was für die Langstrecke. Und die wird von Billig-Airlines ja eher seltener anbgeboten. Skymark setzt dennoch auf den Flieger: Der japanische Billigfluggesellschaft will bei Airbus vier Großraumflugzeuge vom Typ A380 ordern.
  • 0

HB TOKIO. Entsprechende Verträge mit dem europäischen Flugzeugbauer sollen Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein, mit einer Option auf den Kauf zweier weiterer A380-Riesenjets. Zu den Kosten wurden keine Angaben gemacht. Das Unternehmen wolle mit den Riesenfliegern sein Geschäft ausbauen.

Bisher bedient Skymark nur Inlandsstrecken, in drei Jahren wolle das Unternehmen dann mit den A380 im internationalen Flugverkehr mitmischen. Skymark wurde 1996 gegründet und ist eine relativ kleine Gesellschaft unter den japanischen Luftverkehrsunternehmen. Die beiden größten japanischen Wettbewerber sind All Nippon Airways und Japan Airlines.

Die Order kommt zu einem Zeitpunkt, da die australische Fluggesellschaft Qantas alle sechs A380 ihrer Flotte für Checks vorübergehend aus dem Verkehr gezogen hat. Vergangene Woche war ein Rolls-Royce-Triebwerk eines A380 der Qantas nach dem Start in Singapur ausgefallen. Das Flugzeug konnte sicher zum Flughafen zurückkehren.

Kommentare zu " Skymark: Japanischer Billigflieger ordert vier A380"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%