Spanisches Unternehmen ist Hotelpartner des Touristikkonzerns
Hotelkette Riu ist angeblich Favorit für Einstieg bei Tui

Die spanische Hotelkette Riu könnte sich einem spanischen Medienbericht mit bis zu 20 Prozent an Europas größtem Touristikkonzern Tui beteiligen.

HB MADRID/FRANKFURT. Riu sei derzeit bevorzugter Gesprächspartner bei den Bemühungen der WestLB, ihren 31,3 Prozent-Anteil an Tui zu verkaufen, schreibt die spanische Tageszeitung „ABC“ am Freitag unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen.

Die Familie Riu ist bereits seit Jahren enger Hotelpartner des Tui-Konzerns, dem 50 Prozent an der Riu-Hotelbetreibergesellschaft RiusaII gehören. Riu hat der Zeitung zufolge einen Kommentar abgelehnt.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte vorige Woche aus Tui-Kreisen erfahren, dass Tui sich um Riu als künftigen Anteilseigner bemüht. Mit einem befreundeten Investor soll den Angaben zufolge sicher gestellt werden, dass die bisherige Strategie des durch einen Umbau entstandenen deutschen Reisekonzerns fortgeführt wird. Ebenso könne ein Aktionär wie Riu verhindern, dass Konkurrenten wie die spanische Hotelgruppe Barcelo Einfluss bei Tui gewinnt. Branchenkreisen zufolge hat Barcelo entgegen der offiziellen Dementis bei der WestLB Interesse signalisiert.

Seite 1:

Hotelkette Riu ist angeblich Favorit für Einstieg bei Tui

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%