Spezialkatalog für Autos und Zubehör
Quelle gibt im Autogeschäft mächtig Gas

Der Fürther Versandhändler Quelle setzt künftig stärker auf das Autogeschäft. Mit einem Spezialkatalog für Autos und Zubehör werde der Einstieg ins Autogeschäft forciert, sagte Michael Badke, Vorstand Technik/Hartwaren der Quelle AG, am Donnerstag in Hamburg.

HB HAMBURG. Weil rund zehn Prozent des verfügbaren Einkommens eines Haushaltes in das Auto flössen, wolle Quelle den Kunden ein flächendeckendes Angebot machen. Sie können neben dem Fahrzeugangebot mit Modellen der Marken VW, Ford und Renault aus 100 000 Zubehörteilen auswählen. Quelle bietet seit Mai Autos an.

Das 36 Seiten umfassende Heft, das mit dem neuen Hauptkatalog Frühjahr/Sommer 2004 verschickt wird, hat eine Auflage von zunächst rund 400 000 Exemplaren. Für das Titelbild des Hauptkatalogs - Auflage zwölf Mill. - wurde Claudia Schiffer mit ihrem Sohn abgelichtet. Das Model hatte früher beim großen Hamburger Konkurrenten Otto das Cover bestückt.

Der Fürther Versandhändler verkauft seit Mai 2003 Fahrzeuge und setzt laut Badke in diesem Jahr rund 250 bis 300 Autos ab. Im Jahr 2004 soll der Absatz auf 1200 bis 1500 Autos der Marken VW, Ford und Renault steigen. „Wir wollen eine große Nummer im Autogeschäft werden, dazu gehört auch der Autohandel“, sagte Badke zur Strategie. „Wir verkaufen am besten deutsche Familienfahrzeuge.“

Bei den im Katalog angebotenen Autos handelt es sich um reimportierte EU-Fahrzeuge oder Autos mit deutscher Tageszulassung. Die Preise mit Abschlägen von bis zu 22 % gälten bis 29. Februar, sagte Badke. Auf Grund der sich schnell verändernden Autolandschaft müssten die Preise angepasst werden, ergänzte er.

Angeboten werden auch die VW-Modelle Golf, Polo und Touran. Bei diesen wird allerdings kein konkreter Preisnachlass, sondern lediglich die Angaben „Extra günstig“ genannt. Der Quelle-Sprecher begründete dies mit rechtlichen Gründen, wonach bei EU-Importen keine Preisreduzierungen in absoluten Zahlen genannt werden dürften.

Im Oktober hatte es für das Versandhaus auf Grund der hohen Nachfrage Lieferengpässe beim neuen VW Golf gegeben. Denn Quelle hatte angekündigt, den neuen Golf zu einem erheblich günstigeren Preis verkaufen zu wollen. Dies stieß bei der Volkswagen AG auf Kritik, da vor allem bei Neufahrzeugen wie dem Golf V keine Rabatte gewährt werden sollen. Wie Jeske sagte, handelt es sich bei den VW-Modellen ausschließlich um EU-Fahrzeuge. „Der Druck von VW auf die Händler nach unsere Ankündigung, den Golf verkaufen zu wollen, ist sehr hoch gewesen“, sagte Jeske. Bislang seien rund 250 Fahrzeuge abgesetzt worden. „Der VW Polo und der Ford Galaxy sind besonders gut gelaufen“, so Jeske. Verkauft werden die Fahrzeuge bei Quelle über die Carplus GmbH aus Bayreuth.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%