Sportwetten-Anbieter
Bwin profitiert von Fußball-WM

Je wichtiger die Spiele, desto höher die Wetten: Bwin hat erheblich von der Fußball-WM in Südafrika profitiert. Der Sportwetten-Anbieter legte im dritten Quartal 2010 beim Rohertrag kräftig zu.
  • 0

HB WIEN.. Bwin steigerte die Bruttospielerträge - also Einsätze minus der ausbezahlten Gewinne - um 21,9 Prozent auf 123,1 Mio. Euro, wie der Glücksspielkonzern am Freitag mitteilte. Angaben zur Profitabilität machte Bwin nicht. Ausführliche Finanzzahlen will das Unternehmen am 18. November vorlegen.

Aufgrund der Unsicherheit hinsichtlich des Zeitpunkts des geplanten Mergers mit PartyGaming gibt das Management seit August 2010 keine Ergebnisprognosen mehr bekannt.

Bwin hat im Sommer die Fusion mit PartyGaming bekanntgegeben. Das Gemeinschaftsunternehmen mit den Briten wird weltweit zur Nummer Eins bei Sportwetten, Casinospielen und Poker im Internet. Der Zusammenschluss soll im ersten Quartal 2011 erfolgen.

Kommentare zu " Sportwetten-Anbieter: Bwin profitiert von Fußball-WM"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%