Steigender Ölpreis
Luftfahrtverband IATA rechnet mit teureren Tickets

Der Weltluftfahrtverband IATA rechnet wegen des steigenden Ölpreises mit teureren Flugtickets. Bereits zum Jahresanfang wurde das Fliegen durch die Luftverkehrssteuer zu einem kostspieligeren Vergnügen.
  • 0

MünchenDer höhere Ölpreis habe „gravierende Folgen“ für die Branche, sagte Verbandspräsident Giovanni Bisignani in einem Mittwoch veröffentlichten Interview mit „Zeit Online“. „Die Airlines müssen sich diese zusätzlichen Kosten von den Passagieren und Frachtkunden zurückholen“, sagte Bisignani. Wenn der Kerosinpreis im Jahresdurchschnitt um einen Dollar steige, müssten die Fluggesellschaften weltweit 1,6 Milliarden Dollar an Zusatzkosten auffangen.

Nach dem Erdbeben in Japan erwarte die IATA lediglich einen kurzen Buchungsrückgang. „Langfristig hängt vieles von den Entwicklungen am Atomkraftwerk ab“, sagte Bisignani. Japan sei ein großer Luftverkehrsmarkt und stehe für 6,5 Prozent der globalen Verkehrsströme. Die Fluggesellschaften erwirtschafteten dort rund zehn Prozent des Umsatzes - etwa 62,5 Milliarden Dollar.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Steigender Ölpreis: Luftfahrtverband IATA rechnet mit teureren Tickets"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%