Steigendes Frachtaufkommen
China muss Flughäfen ausbauen

Mit dem Boom der chinesischen Wirtschaft wächst auch das Passagier- und Frachtaufkommen im Luftverkehr rasant. Schon jetzt haben 18 der 142 Flughäfen im Land ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Investitionen in Milliardenhöhe werden notwendig sein, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

KÖLN. Die boomende Wirtschaft in China und ein florierender Außenhandel lassen das Frachtaufkommen rasch ansteigen. Nach Angaben des National Bureau of Statistics (NBS) wurden 2005 insgesamt 18,4 Mrd. t Waren transportiert - ein Anstieg von rd. 8% gegenüber dem Vorjahr. Der Sektor Lufttransport machte davon mit knapp 3,1 Mill. t nur einen Bruchteil aus, verzeichnete aber einen Anstieg von fast 11% gegenüber dem Vorjahr, und eine Abschwächung des Wachstums ist nicht absehbar.

Nach Angaben der Civil Aviation Administration of China (CAAC) haben bereits 18 der 142 Flughäfen ihre Kapazitätsgrenze erreicht, und bis 2010 soll sich diese Zahl auf 29 erhöhen. Deshalb sollen in den nächsten fünf Jahren rd. 17,5 Mrd. US-Dollar in die Modernisierung und Erweiterung der Flughäfen fließen.

Benötigt wird beispielsweise Flugleittechnik. So sieht die Planung des Air Traffic Management Bureau (ATMB) der CAAC bis 2010 Investitionen in Höhe von 500 Mill. US-Dollar vor, u.a. für neue Radarüberwachungsanlagen für die wichtigsten Flughäfen, zusätzliche Navigationsausrüstung und Kommunikationsnetzwerke. Ein wichtiges Ziel ist die Verbesserung der Flugsicherheit in den Küstenprovinzen sowie in der Mitte des Landes, die in den letzten Jahren ein besonders hohes Wachstum des Luftverkehrsaufkommens verzeichneten.

Auch im Bereich Luftfracht sind umfangreiche Investitionen geplant, welche auch dringend notwendig sind. Denn wo heute noch 6,3 Mill. t auf den Flughäfen des Landes umgeschlagen werden, sollen es bis 2010 ca. 11,8 Mill. t sein. Dieser Entwicklung trägt auch das 11. Fünfjahresprogramm Rechnung. So sind u.a. der Neubau von 44 und der Ausbau von 52 mittleren Flughäfen vorgesehen und auch die Erweiterung der drei größten Flughäfen des Landes - Shanghai Pudong, Beijing Capital und Baiyun Airport in Guangzhou - soll fortgesetzt werden.

Von Shanghai Pudong, dem Flughafen mit dem höchsten Frachtaufkommen auf dem chinesischen Festland, wurden 2005 etwa 1,86 Mill. t befördert, 13% mehr als im Vorjahr, aber noch weit weniger als das Luftfrachtvolumen von Hongkong (3,4 Mill. t). Für die nächsten Jahre rechnen die Betreiber allerdings mit einem erheblichen Anstieg. Erweiterungsprojekte sollen 2015 den Umschlag von 4,5 Mill. t möglich machen.

In Beijing läuft der Ausbau auf Hochtouren. Zu den Olympischen Spielen 2008 werden hohe Passagier- und Frachtaufkommen erwartet, der Güterumschlag soll dann 1,8 Mill. t betragen - eine Verdopplung gegenüber den 0,8 Mill. t von 2005. Ziel ist es, den Flughafen nicht nur fit zu machen für Olympia, sondern ihn zur Drehscheibe für Luftfracht in Nordostasien auszubauen.

Auch bei den Passagierzahlen verzeichnet die Volksrepublik einen ungebremsten Anstieg. Dementsprechend müssen die Flughäfen ihre Abfertigungskapazitäten erhöhen. Zugleich ist die Sicherheit ein wichtiges Thema für die Regierung. Die geplanten Investitionen in Sicherheitsausrüstung für Flughäfen bis 2010 liegen bei 150 Mill. US-Dollar. Da sich der Bedarf hauptsächlich auf High-Tech-Produkte konzentrieren wird, sehen Marktkenner gute Chancen für ausländische Anbieter.

Weitere Informationen finden Sie bei der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%