Streik-Ausweitung
Air France-Piloten streiken wohl länger

Das Management will sparen, die Gewerkschaft will verhindern, dass die Piloten die gleichen Verträge wie bei der Billig-Tochter akzeptieren müssen. Auf Vorschläge haben die Piloten noch nicht geantwortet.
  • 0

ParisPiloten der niederländisch-französischen Fluggesellschaft Air France drohen mit einer Ausweitung ihres Streiks bis zum 26. September. "Ich bedauere, dass wir von unseren Flugkapitänen noch keine angemessene Antwort auf unsere konkreten Vorschläge erhalten haben", sagte Air-France-Chef Frederic Gagey am Freitag. Die Piloten hätten nun signalisiert, dass sie bis kommenden Freitag die Arbeit ruhen lassen könnten. Ursprünglich sollte der einwöchige Streik am 22. September enden.

Die Gewerkschaft protestiert gegen die Sparpläne des Managements und verlangt für die Flugkapitäne der Billig-Tochter Transavia dieselben Verträge wie bei Air France. Zudem befürchtet sie, dass mit dem Transavia-Ausbau Arbeitsplätze ins Ausland verlagert und Kurz- und Mittelstrecken an die Billigtochter übertragen werden. Der Ausfall der Flüge kostet Air France nach eigenen Angaben täglich zehn bis 15 Millionen Euro. Die französische Regierung hatte am Mittwoch zu einem Ende des Arbeitskampfes aufgerufen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Streik-Ausweitung: Air France-Piloten streiken wohl länger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%