Strombörse
EEX erreicht Gewinnschwelle

Dieses Jahr kann die einzige deutsche Energiebörse European Energy Exchange AG (EEX) in Leipzig erstmals einen Jahresüberschuss ausweisen.

HB LEIPZIG. Die Handelsvolumina an den Spot- und Terminmärkten kletterten bisher auf mehr als 560 (2004: 397) Terawattstunden und erreichten einen Wert von 23 Mrd. Euro, teilte EEX am Mittwoch mit. Dadurch könne die Gewinnschwelle des 2002 gegründeten Unternehmens früher als geplant erreicht werden.

„Wir werden das große Etappenziel Break-Even bereits ein Jahr früher als ursprünglich geplant erreichen“, sagte EEX-Vorstand Hans- Bernd Menzel. Von einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 21,8 Mill. Euro im Jahr 2002 habe sich die Strombörse bis Ende 2005 in die Gewinnzone gearbeitet. Noch stärker als bisher will die EEX nach den Worten von Menzel ihr Engagement in Mittel- und Osteuropa forcieren. Die Zahl der Handelsteilnehmer stieg binnen Jahresfrist von 123 auf 130 aus 16 Ländern.

Im Spotmarkt erreichte die EEX Mitte Dezember die Marke von 80 Terawatt und im Terminmarkt mehr als 480 Terawatt. „Auf das stark gestiegene Interesse am Terminhandel haben wir mit einer früheren Öffnung des Marktplatzes reagiert“, sagte Menzel. Einen Aufschwung habe 2005 der Handel mit CO2-Zertifikaten erlebt. „Bisheriger Höhepunkt ist der 16. Dezember 2005 mit einem Gesamtvolumen von 186 099 Emissionsrechten. Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen nutzen vermehrt die Möglichkeit, Emissionsberechtigungen an der EEX über Banken zu handeln, ähnlich wie beim Aktienhandel über ein Depot bei der Hausbank“, erklärte Menzel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%