Studie zum Lebensmittelhandel
Branchenriesen bauen Stellung aus

Im deutschen Lebensmittel-Einzelhandel bauen die Branchenriesen ihre Stellung einer Studie zufolge weiter auf Kosten kleinerer Supermärkte aus.

dpa-afx BERLIN. Die fünf größten Anbieter dürften bis 2010 einen Umsatzanteil von 76,5 Prozent erreichen, heißt es in einer am Sonntag vorgelegten Analyse der Unternehmensberatung Kpmg. Derzeit entfallen auf die Marktführer Edeka, Rewe ("Penny"), Aldi, Schwarz- Gruppe ("Lidl") und Metro ("Real") demnach bereits 69,2 Prozent. Für Discounter werde es zusehends schwerer, neue Kunden zu gewinnen.

"Das Discount-Prinzip spricht die meisten Nicht-Kunden nicht an", heißt es in der Studie, für die Marktdaten ausgewertet und Manager befragt wurden. Aldi, Lidl und Co. könnten ihren Marktanteil von aktuell 40 Prozent bis 2010 noch auf 45 Prozent erhöhen. Insgesamt sei angesichts der fortschreitenden Konzentration mit dem Aus für weitere kleine Supermärkte zu rechnen. Seit 1993 habe sich die Zahl der Läden mit unter 400 Quadratmetern Verkaufsfläche bereits von 56 000 auf rund 33 000 reduziert.

Vorstöße mehrerer Anbieter, stärker auf Qualität setzen zu wollen, beurteilen die Experten skeptisch. Angesichts des Preiskampfes und geringer Gewinnspannen sei dies "kaum zu realisieren". Um Kunden glaubhaft eine gesicherte Qualität anbieten zu können, müssten die Preise angehoben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%