Stürme und Baustellen Deutsche Bahn verfehlt offenbar Gewinnziel

Der Boom bei den Fahrgastzahlen hat der Bahn 2017 einen Fahrgastrekord beschert. Sein Gewinnziel verfehlte der Staatskonzern jedoch.
Update: 09.03.2018 - 11:32 Uhr 1 Kommentar
DB: Deutsche Bahn verfehlt 2017 offenbar Gewinnziel Quelle: dpa
Zug der Deutschen Bahn in Halle

2017 sollen laut einem Bericht 2,05 Milliarden Passagiere befördert worden sein.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Deutsche Bahn hat Aufsichtsratskreisen zufolge ihr Gewinnziel für 2017 verpasst. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) habe 2,15 Milliarden Euro betragen, sagten mit den Zahlen Vertraute am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Das ist zwar ein Plus von rund 200 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Im Sommer war als Ziel jedoch noch ein Betriebsergebnis von mindestens 2,2 Milliarden Euro angekündigt worden.

Ausgebremst haben den Konzern den Kreisen zufolge zum einen Herbst- und Winterstürme und zum anderen die Sperrung der wichtigen Rhein-Trasse bei Rastatt nach einer Baustellen-Havarie. Dies traf besonders die ohnehin kriselnde Güterbahn, die 2017 in den roten Zahlen blieb.

Reuters vorliegende Konzernunterlagen zeigen, dass die Bahn daher auch für 2018 vorsichtiger als zuletzt plant: So wird ein Betriebsgewinn von 2,25 Milliarden Euro statt 2,5 Milliarden anvisiert.

Beim Umsatz hat die Bahn dagegen einem Magazinbericht zufolge im vergangenen Jahr einen Rekord erzielt. Der bereinigte Konzernerlös sei um 5,2 Prozent auf 42,7 Milliarden Euro gestiegen, berichtete der „Focus“ unter Berufung auf Aufsichtsratskreise am Freitag vorab. Das bereinigte Ergebnis (Ebit) habe um 200 Millionen auf 2,15 Milliarden Euro zugelegt.

Ein Grund für das Plus seien die erneut gestiegenen Fahrgastzahlen, die ebenfalls ein Rekordniveau erreicht hätten. 2017 seien 2,05 Milliarden Passagiere befördert worden.

In diesem Jahr will Bahnchef Richard Lutz vor allem die Verlässlichkeit auf der Schiene verbessern. „Verlässlichkeit ist unser oberstes Ziel für dieses Jahr“, sagte Lutz der „Wirtschaftswoche“. „Wir halten an dem langfristigen 85-Prozent-Ziel im Fernverkehr weiter fest.“

Im Januar lag die Pünktlichkeitsquote im Fernverkehr bei 82 Prozent. Es gebe aber nicht „die eine Stellschraube, an der man drehen müsse, um die Pünktlichkeit zu verbessern“, sagte Lutz. „Pünktlichkeit ist eine Kollektivaufgabe.“

Zu den Zahlen wollte sich ein Konzernsprecher nicht äußern und verwies auf die Bilanzpressekonferenz der Bahn am 22. März.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Stürme und Baustellen - Deutsche Bahn verfehlt offenbar Gewinnziel

1 Kommentar zu "Stürme und Baustellen: Deutsche Bahn verfehlt offenbar Gewinnziel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • FAHRGAST-BOOM
    Deutsche Bahn hat offenbar Rekordumsatz erzielt

    .....................

    Also Marktwirtschaftlicher Erkenntnisse nach ist es bei einem Unternehmen der REKORD UMSÄTZE machte, doch eher angesagt mehr Personal einzustellen bzw. auszubilden um dann noch mehr Umsätzen in der Zukunft zu erzielen !

    KOMISCH NUR daß gerade bei einem solchen unternehmen wie die deutsche Bahn es immer wieder zu TEATRALISCHE ZUG AUSFÄLLEN KOMMT DIE WELTWEIT IN DEN MEDIEN ZU SEHEN SIND UND WENIG GUTE WERBUNG FÜR EINEN UNTERNEHMEN BEDEUTET, DASS DIE DEUTSCHE BAHN ZUGAUSFÄLLEN HATTE WEGEN : KRANKHEITLICHE AUSFÄLLE DES PERSONALS, URLAUBSVERTRETUNGEN BEIM PERSONAL NICHT GIBT und...und...und !!!

    Also DEUTSCHE BAHN NOCHMAL DIE SCHULBANK SCHNELL ABSITZEN UND IN NACHHOLLSTUNDEN NACH LERNEN WO ES EUCH FEHLT !
    Am wichtigsten fehlt euch PERSONAL IN ALLE SEKTOREN !!!



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%