Tabaksteuererhöhungen belasten Branche
Zigarettenmulti BAT holt Produktion nach Deutschland

Der britisch-amerikanische Tabakmulti British American Tobacco (BAT) schließt Werke in Holland und England, um den deutschen Produktionsstandort in Bayreuth abzusichern. BAT ist nach Philip Morris der weltweit zweitgrößte Zigarettenkonzern.

HAMBURG. „Der Standort Bayreuth soll neben Polen und Ungarn künftig zu einem der drei strategischen Standorte in Europa ausgebaut werden“, sagte Mark Cobben, Vorstandschef von BAT in Deutschland.

BAT ist nach Philip Morris der weltweit zweitgrößte Zigarettenkonzern. Das Unternehmen produziert in 81 Fabriken und beschäftigt mehr als 90 000 Mitarbeiter. Der Konzern vertreibt unter anderem die Marken Lucky Strike, Pall Mall, HB sowie Gauloises. In Deutschland produziert BAT mit 1 000 Mitarbeitern Fabrikzigaretten in Bayreuth. Die BAT-Konzern hat seit 2003 acht Werke geschlossen und 4 500 Stellen gestrichen.

Um den deutschen Produktionsstandort langfristig zu erhalten, sollen Teile der Zigarettenfertigung aus England, Holland und Polen nach Deutschland verlagert werden. Auch aus Italien könnte möglicherweise Produktion abgegeben werden, da der Konzern das Werk deutlich abspecken will. „Wir erwägen, das Werk in Italien zu restrukturieren, sagte Cobben. Einzelheiten hierzu wollte er aber nicht sagen.

Auch an Bayreuth geht der Rotstift allerdings nicht spurlos vorbei. Der BAT-Konzern will in der Fabrik bis Ende nächsten Jahres mehr als 200 Stellen streichen. „Der Abbau in Bayreuth kann aber geringer ausfallen, wenn Teile der Produktion aus dem Ausland nach Deutschland verlagert werden“, meinte Cobben. Der Tabakkonzern hat in Deutschland betriebsbedingte Kündigungen im Gegenzug für einen Gehaltsverzicht bis Ende 2010 ausgeschlossen.

Finanzielle Unterstützung für Bayreuth erhofft sich BAT durch die bayrische Landesregierung. „Wir hoffen, dass uns das Land unter anderem auch mit Geld bei der Technologieförderung hilft“, meinte Cobben. Auch mit den Gewerkschaften will der Tabakmulti über flexiblere Arbeitszeiten in Bayreuth sprechen. Hier arbeiten die Mitarbeiter derzeit im Schichtssystem wöchentlich 39 Stunden.

Seite 1:

Zigarettenmulti BAT holt Produktion nach Deutschland

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%