Tarifeinigung: Bahn-Mitarbeiter bekommen fünf Prozent mehr

Tarifeinigung
Bahn-Mitarbeiter bekommen fünf Prozent mehr

Unternehmensführung und Gewerkschaft EVG haben sich geeinigt: Insgesamt rund fünf Prozent mehr werden die Beschäftigten der Deutschen Bahn erhalten. Nicht von dem Tarifabschluss erfasst werden die Lokführer.
  • 0

BerlinDie Beschäftigten der Deutschen Bahn erhalten eine Tariferhöhung von insgesamt rund fünf Prozent. Darauf einigten sich Unternehmensleitung und die Gewerkschaft EVG, wie beide Seiten am Dienstag in Berlin mitteilten.

Die Gehälter steigen demnach zum 1.März zunächst um 1,8 Prozent. Ab Januar 2012 ist eine weitere Erhöhung um zwei Prozent vereinbart. Zusätzlich wurde eine Einmalzahlung von 500 Euro sowie Verbesserungen beim Urlaubsgeld, der betrieblichen Altersvorsorge und bei Schichtzulagen vereinbart.

Die Gewerkschaft bezifferte das Gesamtvolumen des Pakets auf fünf Prozent. Der Tarifvertrag für die rund 135 000 Beschäftigten hat eine Laufzeit von 29 Monaten. Nicht von dem Abschluss erfasst werden die Lokführer. Die Tarifverhandlungen mit deren Gewerkschaft GDL sollen am Montag fortgesetzt werden. Es gebe auch hier Fortschritte, sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber. „Nach Streik sieht es für mich nicht aus.“

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) war mit einer Forderung im Volumen von sechs Prozent in die Gespräche gegangen. Die Bahn hatte rund drei Prozent angeboten.

Für die Beschäftigten im Regionalverkehr hatten sich die Deutsche Bahn, ihre sechs großen privaten Konkurrenten und die EVG in der vergangenen Woche auf einen bundesweiten Rahmentarifvertrag geeinigt. Damit sollen die unterschiedlichen Tarifverträge durch einen Mindeststandard ersetzt werden und ein Preiskrieg auf dem Rücken der Beschäftigten verhindert werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Tarifeinigung: Bahn-Mitarbeiter bekommen fünf Prozent mehr "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%