Tarifstreit
Bahnkunden drohen neue Streiks

Bahnkunden müssen sich darauf einstellen, dass von nächster Woche an wieder Streiks der Lokführer-Gewerkschaft GDL drohen. Ein Gewerkschaftssprecher sagte am Donnerstag, die Arbeitnehmerorganisation werde am kommenden Montag um 11 Uhr ihre nächsten Arbeitskampfmaßnahmen ankündigen, wenn es nicht noch zu einem überraschenden Tarifabschluss komme.

ek BERLIN. Eine Einigung in dem Tarifkonflikt, in dem es im Wesentlichen um einen Spartentarifvertrag für Lokführer und erhebliche Lohnsteigerungen geht, ist jedoch in weiter Ferne, bestätigten die Arbeitnehmervertreter wie auch der Arbeitgeber Deutsche Bahn. Am Sonntag läuft die Frist ab, die in der Moderationsrunde unter den CDU-Politikern Kurt Biedenkopf und Heiner Geißler Ende August vereinbart wurde.

Die erneute Zuspitzung des Konflikts zeichnete sich bereits Ende vergangener Woche ab. Die beiden großen Eisenbahnergewerkschaften Transnet und GDBA, die im Juli für die Bahn-Beschäftigten einen Tarifvertrag mit 4,5 Prozent Lohnsteigerungen abgeschlossen hatten, ließen zu diesem Zeitpunkt die Zusammenarbeit mit der GDL platzen. Die Kooperation der Konkurrenzgewerkschaften war zuvor in der Moderationsrunde vereinbart worden. Ziel war eine neue Entgeltstruktur mit gesonderten Regelungen für Lokführer. Die beiden Gewerkschaften warfen der GDL vor, sie halte sich nicht an die Vereinbarungen der Moderation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%