Tarifstreit bei der Bahn

GDL will unbefristet streiken

Die Lokführergewerkschaft GDL wird von diesem Montag an erneut streiken. Der Arbeitskampf im Fernverkehr, Güterverkehr und bei S-Bahnen würde auch nicht mehr für neue Verhandlungen unterbrochen. Es gibt nur noch eine Möglichkeit, das zu verhindern.
Balken liegen auf einer Schiene im Freihafen in Hamburg. Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer droht mit unbefristetem Streik. Foto: dpa Quelle: dpa

Balken liegen auf einer Schiene im Freihafen in Hamburg. Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer droht mit unbefristetem Streik. Foto: dpa

(Foto: dpa)

HB FRANKFURT. GDL-Chef Manfred Schell kündigte die Streiks am Dienstag in Frankfurt an. „Am kommenden Montag stehen die Räder still“, sagte Schell. Ob und wie lange gestreikt werde, habe die Bahn in der Hand.

Sollte der Tarifabschluss mit den Lokführern vorher unterschrieben sein, werde der Arbeitskampf nicht stattfinden. Einen Grundlagen-Tarifvertrag, wie ihn die Bahn zur Bedingung gemacht hatte, werde die GDL nicht mehr akzeptieren. Diese Chance habe die Bahn verspielt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%