Tauschgeschäft
Rewe trennt sich von Penny-Märkten in Frankreich

Die Kölner Rewe-Gruppe verkauft ihre 101 Penny-Discountmärkte in Frankreich an den Einzelhandelskonzern Carrefour. Im Gegenzug übernimmt Rewe vom französischen Konzern den Belieferungsgroßhandel Prodirest.

HB KÖLN. "Mit beiden Transaktionen verfolgt die Rewe ihre Strategie konsequent weiter, in jedem Geschäftsfeld zu den europäischen Top-Playern zu gehören oder sich von dem Engagement zu trennen", gaben die Kölner bekannt. Über eventuelle Ausgleichszahlungen sei Stillschweigen vereinbart worden.

Den Verkauf der Penny-Märkte begründete der Konzern mit einer in Frankreich staatlich verordneten Verkaufsflächenbegrenzung auf 300 Quadratmeter. Dadurch sei für einen Discounter ein rentabler Betrieb eines solchen Vertriebsformats in dem Land auf Dauer nicht möglich. Die Penny-Discoutmärkte in Frankreich erwirtschafteten 2004 mit 1100 Beschäftigten rund 262 Mill. Euro Umsatz.

Prodirest wird den Angaben zufolge rückwirkend zum 1. Januar 2005 von der transGourmet Holding AG übernommen, einem Anfang des Jahres von Rewe und der Coop Schweiz gegründeten Joint Venture. Die EU-Kommission muss dem Geschäft noch zustimmen. Prodirest sei mit einem Umsatz von 526 Mill. Euro, 1800 Mitarbeitern und einem Marktanteil von vier Prozent die Nummer drei des französischen Lebensmittel-Belieferungsgroßhandels.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%