Tchibo streicht Stellen
Rund 350 Arbeitsplätze fallen weg

Rund 100 Millionen Euro will der Kaffee- und Handelskonzern Tchibo mit seinem Programm „Fit for Growth“ einsparen – und streicht 350 Stellen. Jeder zehnte Mitarbeiter in der Hamburger Zentrale verliert seinen Job.

HamburgDer Kaffee- und Handelskonzern Tchibo will in seiner Hamburger Zentrale mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz streichen. Das sei ein Ergebnis des Sparprogramms „Fit for Growth“, mit dem Tchibo rund 100 Millionen Euro einsparen will, berichtete am Donnerstag die „Lebensmittel Zeitung“. Danach könnten bis zu 350 von gegenwärtig rund 2200 Arbeitsplätzen wegfallen.

Hintergrund der Sparrunde beim Kaffeeriesen sind einerseits stagnierende bis leicht rückläufige Umsätze, andererseits Veränderungen durch Digitalisierung und neue Strukturen und Arbeitsprozesse. Die Mitarbeiter seien fortlaufend über die Umsetzung der geplanten Veränderungen informiert worden, sagte ein Sprecher. Die Umstellungen würden sich über die kommenden zwei Jahre hinziehen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%