Handel + Konsumgüter
Tester der Republik

Die Chronik der Stiftung Warentest.



  • 1961

    hat der Journalist Waldemar Schweitzer als Erster in Deutschland die Idee, Magazine mit Warentests zu füllen. Er bringt „Die Deutsche Mark“ heraus. Doch als „DM“ drei Jahre später den neuen VW-Kombi 1500 S als „unzuverlässig“ bemängelt, klagte die Volkswagen AG. Die Prozesse ruinieren 1966 den Verleger. Die Stiftung Warentest erbt ein Monopol für Testzeitschriften.
  • 1964

    überreicht Wirtschaftsminister Kurt Schmücker am 16. Dezember die Gründungsurkunde der Stiftung Warentest, die der Bundestag kurz zuvor geschaffen hatte (Foto).
  • 1966

    erscheint das erste Magazin „Der Test“ zum Preis von 1,50 DM. Geprüft werden Nähmaschinen und Handrührer.
  • 1968

    vergibt „Test“ erstmals Noten wie in der Schule – und erstmals wird die Stiftung verklagt. Aber ein Mayonnaisehersteller unterliegt vor Gericht.
  • 1975

    betont der Bundesgerichtshof in einem Urteil die volkswirtschaftlich nützliche Funktion der Stiftung und verschafft ihr so mehr Freiheit, ihre Ergebnisse zu publizieren.
  • 1987

    spricht der Bundesgerichtshof der StiWa das Recht zu, bei Tests höhere Anforderungen zu stellen als in Din-Normen üblich.
  • 1991

    erscheint „Finanztest“ zum ersten Mal.
  • 1997

    geht www.stiftung-warentest.de online; seit

    2001

    ist die Internetseite teilweise kostenpflichtig.
  • 2002

    wird im September erstmals eine Ausgabe von „Finanztest“ aus dem Handel genommen. Bei der Bewertung von Riester-Rentenversicherungen hatten sich die Tester erheblich verrechnet.
  • 2004

    wird die Stiftung Warentest 40 Jahre alt. Sie hat 4 000 Tests durchgeführt und 72 000 Produkte geprüft. Auch 1 200 Dienstleistungen nahm sie unter die Lupe.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%