Thomas Cook plc: Karstadt-Quelle formt neuen Reiseriesen

Thomas Cook plc
Karstadt-Quelle formt neuen Reiseriesen

Die Karstadt-Quelle-Tochter Thomas Cook übernimmt den britischen Reiseveranstalter My Travel und bereitet einen Börsengang vor. Die neue Holding werde den Namen Thomas Cook plc führen, soll ihren Sitz in London haben und an der dortigen Börse gelistet werden, teilten Karstadt-Quelle und My Travel am Montag mit.

HB ESSEN. Mit der Übernahme werde eines der weltweit führenden Tourismusunternehmen mit einem Umsatz von rund zwölf Mrd. Euro geschaffen, hieß es weiter. Karstadt-Quelle wird an der neuen Gesellschaft 52 Prozent halten und sie künftig voll in ihrem Konzernabschluss konsolidieren. Die Aktionäre von My Travel werden 48 Prozent der Gesellschaftsanteile erhalten. Die Übernahme soll im Juni 2007 abgeschlossen werden.

Karstadt-Quelle entsteht durch die Fusion mit My Travel nach eigener Darstellung kein zusätzlicher Finanzbedarf. Das Unternehmen könne einen steuerlichen Verlustvortrag von 1,2 Mrd. Euro bei My Travel nutzen, teilte der Konzern mit.

Das Joint-Venture, an dem der Handelskonzern mit 52 Prozent die Mehrheit hält, wird künftig in allen Kernpositionen von Karstadt-Quelle-Managern geführt. Karstadt-Quelle stelle den Aufsichtsratsvorsitzenden (Chairman), den gemeinsamen Vorstandsvorsitzenden (CEO) sowie den Finanzvorstand (CFO). Karstadt-Quelle-Vorstandsvorsitzender Thomas Middelhoff soll Chairman des fusionierten Touristikkonzerns werden. Sein Stellvertreter werde der aktuelle My Travel-Chairman Michael Beckett. Die beiden CEO von My Travel und Thomas Cook, Peter McHugh und Manny Fontenla-Novoa, sollen für eine Übergangszeit das neue Unternehmen führen.

Die Fusion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden und der Aktionäre von My Travel sowie dem endgültigen Vollzug der kürzlich bekannt gegebenen Transaktion mit Lufthansa. Der Warenhauskonzern hat wie geplant für 800 Mill. Euro den 50-Prozent-Anteil der Lufthansa an Thomas Cook übernommen.

Der neu formierte Karstadt-Quelle-Konzern erreicht durch diese Transaktion einen Umsatz in Höhe von rund 21 Mrd. Euro bei einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent, wie es hieß.

Die beiden Touristikkonzerne erhoffen sich aus der Fusion jährliche Kosteneinsparungen von umgerechnet 112,5 Mill. Euro vor Steuern. Weitere Fusionen oder Übernahmen mit Dritten sollten nicht weiter angestrebt werden, teilte My Travel weiterhin mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%