Thomas-Cook-Übernahme
Umsatzsprung lässt Arcandor-Aktie hochschießen

Der Reise- und Handelskonzern Arcandor hat im zweiten Quartal dank der Übernahme des Touristikriesen Thomas Cook einen Umsatzsprung und ein positives operatives Ergebnis verbucht. Unter dem Strich sieht das Ergebnis allerdings nicht so rosig aus. Die Anleger reagierten trotzdem erfreut – und bescherten den Aktien des Unternehmens einen Höhenflug.

HB ESSEN. Der bereinigte Konzernumsatz sei im zweiten Quartal um 73 Prozent auf 4,37 Mrd. Euro geklettert, teilte Arcandor am Freitag in Essen mit. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) der operativen Bereiche habe bei 27,5 (Vorjahreszeitraum: minus 69,2) Mill. Euro gelegen. Der ehemalige KarstadtQuelle-Konzern hatte Thomas Cook im zweiten Quartal erstmals voll in die Bilanzen aufgenommen.

Unter dem Strich und nach Minderheiten verbuchte der Konzern im Halbjahr aber einen Verlust von 280,5 Mill. Euro, wie ein Sprecher sagte. Vor Jahresfrist habe sich der Verlust – bereinigt um die Immobiliengeschäfte – noch auf 311,1 Mill. Euro belaufen.

Die Versandsparte Primondo mit der zum Verkauf stehenden Sparte neckermann.de habe im zweiten Quartal ein Umsatzplus ausgewiesen – aber trotzdem noch rote Zahlen geschrieben. Der Verlust auf Ebitda-Basis sei allerdings auf 17,8 (minus 33,6) Mill. Euro gedrückt worden. Die Warenhaussparte Karstadt schrieb einen Ebitda-Verlust von 8,4 (minus 8,9) Mill. Euro.

Arcandor will weiter seine verbliebenen Immobilien-Anteile verkaufen und dann einen Netto-Finanzüberschuss ausweisen. Es hätten sich bereits zahlreiche Interessenten für die Immobilien gemeldet. Verbindliche Offerten sollten zum Ende des dritten Quartals eingehen. Um neckermann.de buhlten in der zweiten Bieterrunde fünf Finanzinvestoren, hieß es weiter. Zum Ende des dritten Quartals solle entschieden werden, ob neckermann.de an einen der Finanzinvestoren gehe oder an die Börse gebracht werde.

Arcandor bekräftigte, für 2007 würden für alle Unternehmensbereiche Umsatz- und Ergebnissteigerungen geplant. Für das Geschäftsjahr 2008/09 erwartet der Konzern, dem Arcandor-Chef Thomas Middelhoff einen radikalen Umbau verordnet hat, weiter ein Ebitda von mehr als 1,3 Mrd. Euro und einen Umsatz von mehr als 23 Mrd. Euro.

Im MDax schossen die Aktien von Arcandor um 7,5 Prozent nach oben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%