Tierfutterhändler
Zooplus setzt sich höhere Ziele

Immer mehr Tierliebhaben scheinen ihren Schützlingen das Futter im Netz zu kaufen. Der Tierfutterhändler Zooplus kann seine Gewinn weiter steigern – nun setzt sich die Burda-Tochter ambitioniertere Ziele.
  • 0

MünchenDer Futterhändler Zooplus gewinnt Hunde- und Katzenhalter für noch mehr Einkäufe im Internet als erwartet. Europas größter Online-Händler für Haustierbedarf steckte sich am Montag höhere Ertrags- und Gewinnziele für das laufende Jahr, nachdem die Einnahmen von Januar bis September bereits mehr als drei Viertel der bisher angepeilten Jahressumme ausmachten. Die Tochter des Medienkonzerns Burda traut sich wegen des Ausbaus ihrer Geschäfte zwar unter dem Strich noch keinen Gewinn zu, erwartet nun aber vor Steuern schwarze Zahlen.

Die Gesamtleistung (Umsatz und sonstige Erträge) schoss im dritten Quartal um 26 Prozent auf 108 Millionen Euro in die Höhe und summierte sich damit nach neun Monaten auf 306 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr stellt Zooplus nun „zumindest 415 Millionen Euro“ statt bisher 400 Millionen Euro in Aussicht. „Treiber des Umsatzwachstums ist einmal mehr die hohe Kundenloyalität“, erklärte Vorstandschef Cornelius Patt.

Dank steigender Kosteneffizienz in Marketing und Logistik sei zudem ein positives Vorsteuerergebnis absehbar, sagte Patt. Bisher hatte er lediglich vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen einen Gewinn angekündigt. „Wir konnten im dritten Quartal ein neues Rekordergebnis erzielen“, erklärte der Firmengründer. Die Ergebniszahlen nennt Zooplus wie gewohnt erst mit seinem Quartalsbericht, der am 11. November veröffentlicht werden soll.

Die Zooplus-Aktie waren kurz nach Handelsbeginn mit einem Plus von gut sechs Prozent größter Gewinner im Kleinwerteindex SDax.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Tierfutterhändler: Zooplus setzt sich höhere Ziele "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%