TNT-Sparte
UPS expandiert in der Logistik

Der weltgrößte Paketdienst UPS will seine Logistiksparte weiter ausbauen und schließt dabei größere Zukäufe nicht aus. Das sagte Auslandschef David Abney im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Wir wollen die gesamte Lieferkette für unsere Kunden verwalten, und wir werden unser Netz weiterhin durch Wachstum aus eigener Kraft und durch Übernahmen erweitern“, sagte Abney.

HB DÜSSELDORF/ATLANTA. UPS gilt in Branchenkreisen als möglicher Käufer für die Logistiksparte von TNT. Der niederländische Postkonzern will die Sparte abspalten. Abney wollte dies nicht kommentieren. Er wies aber darauf hin, dass UPS sich durchaus größere Zukäufe leisten könne. Der Konzern aus Atlanta im US-Bundesstaat Georgia zählt zu den finanzstärksten Unternehmen der Welt mit dem seltenen Bonitätsurteil „AAA“ für höchste Solidität von den Ratingagenturen.

„UPS ist prädestiniert für eine solche Übernahme“, sagt der Hamburger Unternehmensberater Horst Manner-Romberg. Verkaufen will TNT den Bereich der Kontraktlogistik. Schwerpunkt ist dabei das Logistikmanagement für Automobilkonzerne wie für General Motors.

Die Holländer setzen in der Logistik rund 3,4 Mrd. Euro im Jahr um. Den Buchwert beziffert TNT-Chef Peter Bakker mit 1,4 Mrd. Euro. Er will aber noch einen „kleinen Gewinn“ erzielen, so dass der Kaufpreis einige hundert Millionen Euro höher ausfallen dürfte. Als mögliche Käufer gelten auch Finanzinvestoren; der dänische DSV-Konzern hat ein Interesse an Teilen des Geschäfts angemeldet.

Wie die Deutsche Post mit ihrer Tochter DHL will UPS zum Komplettanbieter im weltweiten Logistik- und Expressgeschäft werden. Beide Konzerne hoffen auf hohe Wachstumsraten beim Rundumservice, der vom Transport über Lagerung und Zollabwicklung bis zum Ersatzteil- und Reparaturservice reicht. UPS verwaltet am Umschlagzentrum in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky den kompletten US-weiten Reparaturdienst für Toshiba-Laptops inklusive Abrechnung und Kundenservice. In Europa betreut UPS Kunden wie Cisco und Philips über ein Lagerzentrum im niederländischen Roermond.

Die Deutsche Post steigt durch die Übernahme des britischen Kontraktlogistikers Exel zum weltweit größten Logistikanbieter auf, mit weitem Abstand gefolgt von TNT. Sie gilt daher nicht als Interessent für die Logistik der TNT. Die Holländer sehen für sich nach der Exel-Übernahme aber kaum noch Chancen für den aufwendigen Aufbau globaler Logistiknetze. TNT ist mit einem Umsatz von 12,6 Mrd. Euro schlicht zu klein dafür. Der Konzern will sich daher künftig auf Brief- und Expressgeschäft konzentrieren.

Seite 1:

UPS expandiert in der Logistik

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%