TNT und UPS
Wettbewerbshüter haben Bedenken

Die Übernahme von TNT durch UPS ist noch nicht in trockenen Tüchern. EU-Wettbewerbshüter haben offenbar ernsthafte Bedenken. Die Marktaufseher werden deshalb eine Liste von Beanstandungen erstellen.
  • 0

London Die EU-Wettbewerbshüter haben einem Zeitungsbericht zufolge bei der geplanten Übernahme des niederländischen Logistikkonzerns TNT Express durch UPS ernsthafte Bedenken. Die Europäische Kommission stehe kurz vor Ende der Prüfung und werde eine Liste von Beanstandungen erstellen, berichtete die "Financial Times" am Mittwoch unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Eine formelle Beschwerde stehe bereits nächste Woche an. Dem Bericht zufolge fordern die Marktaufseher Veräußerungen von Beteiligungen oder andere Zugeständnisse, um die Bedenken auszuräumen

EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia hatte im Juli eine Untersuchung der 5,2 Milliarden Euro schweren Übernahme auf den Weg gebracht, weil diese den bereits überschaubaren internationalen Paketdienst-Sektor weiter einzuengen droht

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " TNT und UPS: Wettbewerbshüter haben Bedenken "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%