Totes Baby
Wal-Mart nimmt Milchpulver aus Regalen

Die US-Handelskette Wal-Mart nimmt das Enfamil-Milchpulver für Neugeborene aus ihren Regalen. Ein Baby war zuvor in den USA gestorben. Ob das Milchpulver dafür verantwortlich ist, ist noch nicht sicher.
  • 0

ColumbiaNach dem Tod eines Babys in den USA nimmt die Handelskette Wal-Mart das Enfamil-Milchpulver für Neugeborene aus den Regalen. Das Unternehmen sprach von einer Vorsichtsmaßnahme, bisherige Tests hätten keine Belastung mit dem Bakterium ergeben, an dem das Kind gestorben war. Weitere Tests laufen.

Die Behörden überprüfen unter anderem auch das Wasser, mit dem die Nahrung zubereitet wurde. Der Hersteller Mead Johnson Nutrition zeigte sich von der Sicherheit seines Produkts überzeugt und machte keine Angaben, ob es auch an weitere Einzelhändler geliefert wird.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Totes Baby: Wal-Mart nimmt Milchpulver aus Regalen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%