Touristik
Tui-Geschäftsreise-Sparte geht an niederländische BCD

Europas größter Reisekonzern Tui verkauft seine Geschäftsreise-Sparte TQ3 an den niederländischen Reisedienstleister BCD. Zwar wollen beide Seiten nichts zum Kaufpreis sagen - Unternehmenskreise beziffern den Wert von TQ3 jedoch auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag.

HB HANNOVER. Tui teilte am Dienstag in Hannover mit, der Abschluss der Transaktion werde für das erste Quartal erwartet. Der Verkauf müsse noch vom Kartellamt und vom Tui-Aufsichtsrat genehmigt werden.

Tui hält an der nun verkauften TQ3 Travel Solutions Management Holding 100 Prozent. Die Geschäftsreise-Tochter führt Geschäfte in Europa, Asien, Afrika und Australien. Mit 50 Prozent ist Tui über diese Holding am Reisekonzern TQ3 beteiligt. Die anderen 50 Prozent an TQ3 hält der US-Partner Navigant, an dem wiederum Tuii elf Prozent hält.

Tui richtet seine Konzern-Strategie derzeit auf die beiden Sparten Touristik und Schifffahrt aus. Die Geschäftsreisesparte zählt nicht zwingend zu diesem Kerngeschäft. TQ3 werde mit dem Verkauf an BCD eine internationale Perspektive geboten, teite Tui mit.

Der Reisedienstleister BCD ist nach Angaben von Tui ein privates Unternehmen, das auf Geschäftsreisen spezialisiert ist. Die Familie des BCD-Gründers ist im vergangenen Jahr mit 11,6 Prozent bei Navigant eingestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%