Toys 'R' Us meldet Insolvenz an Ausgespielt

Der Online-Handel rafft die US-Einzelhändler dahin. Nun hat es die Spielzeugkette Toys 'R' Us erwischt. Zahlen müssen letztlich die Gläubiger und Lieferanten – darunter auch zwei europäische Spielzeugmarken.
1 Kommentar
Toys 'R' Us meldet Insolvenz an Quelle: Reuters
US-Spielzeugriese

Toys 'R' Us hatte zuletzt vor allem die Konkurrenz des Online-Giganten Amazon zu schaffen gemacht.

(Foto: Reuters)

New YorkDas jüngste Opfer heißt Toys 'R' Us. Drei Monate vor Weihnachten hat der weltberühmte Spielzeughändler in den USA Gläubigerschutz beantragt. Damit will das mit fünf Milliarden Dollar verschuldete Unternehmen sicherstellen, dass es seine besorgten Zulieferer wie Mattel und Hasbro im wichtigen Feiertagsgeschäft bezahlen kann.

Toys 'R' Us hatte zuletzt vor allem die Konkurrenz des Online-Giganten Amazon zu schaffen gemacht. Während der Spielzeughändler früher als Buhmann der Branche kritisiert wurde, der kleine unabhängige Läden zerstörte, wird er nun selbst Opfer eines noch größeren Konkurrenten und hausgemachter Fehler. 

Mittlerweile vergeht kaum ein Monat ohne neue Schreckensmeldungen aus dem US-Einzelhandel. Allein in diesem Jahr haben schon 20 große US-Ketten Gläubigerschutz unter dem so genannten „Chapter 11“  beantragt. Dazu gehören auch bekannte Namen wie die Elektronik-Kette RadioShack,, Payless Shoe Source und vor wenigen Tagen die Damenschuh-Kette Aerosoles.

Grund ist in den meisten Fällen die aggressive Konkurrenz aus dem Internet. Auch Toys 'R' Us mit seinen 1600 Geschäften weltweit hat sich nicht schnell genug auf den Handel im Internet eingestellt und bei der Auswahl des Sortiments Fehler gemacht.

Das sind die angesagtesten Spielzeuge 2016
Stadlbauer: Carrera Go Plus
1 von 10

Auch wenn der Führerschein noch einige Jahre entfernt ist, spielen Autos bei vielen Kindern bereits eine große Rolle. So schafft es auch „Carrera Go!!! Plus“ unter die zehn beliebtesten Spielzeuge 2016. Die Bahn kann per Bluetooth auch mit der Carrera-App verbunden werden.

Die „Top 10 Spielzeug“ ist eine jährliche Marketingaktion für Spielzeug und Freizeitartikel in Deutschland. Die Jury, die über die zehn besten Spielzeuge abstimmt, setzt sich aus dem Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) und mehreren Spielzeug- und Freizeitexperten wie Michael Melzer, Geschäftsführer Central Europe von Toys „R“ Us, zusammen.

Hasbro: Torch, mein kleiner Drache
2 von 10

Der Drache Torch ist Teil der Spielzeugreihe „FurReal Friends“ und kann auf Knopfdruck roten Sprühnebel speihen. Das Spielzeug wird vom deutschen Ableger des US-Konzern Hasbro vertrieben. Hasbro zählt in der Spielwarenbranche zu den Marktführern und setzte zuletzt 1,68 Milliarden Dollar um. Vor zwei Jahren hat Hasbro sich den lukrativen Lizenzvertrag für die Disney-Figuren gesichert. Die Firma wurde 1923 als Familienunternehmen von den Brüdern Henry und Hillel Hassenfeld gegründet.

Ravensburger: Tiptoi-Spielwelten
3 von 10

Die Tiptoi-Spielwelten des Traditionsunternehmens Ravensburger schaffen es ebenfalls unter die Top Spielzeuge 2016. Für Kinder zwischen vier und acht Jahren werden gleich mehrere Welten wie Polizei und Autorennen angeboten und enthalten neben Spielfiguren Elemente zum Zusammenbauen. Der 1883 gegründete Hersteller Ravensburger zählt zu den ältesten Unternehmen in der Branche und brachte 1959 unter anderem die Erstversion von Memory auf den Markt.

Spin Master: Hatchimals
4 von 10

Die „Hatchimals“ gehören zu den interaktive Spielzeugen. Beim Kauf ist das Ei zunächst geschlossen. Es schlüpft erst dann ein Küken, wenn das Ei ordentlich versorgt und gepflegt wird. Im Anschluss gibt es einen dreistufigen Entwicklungsprozess des Kükens zum ausgewachsenen Hatchimal. Das Spielzeug wird von dem kanadischen Unternehmen Spin Master produziert, das 1994 von den Freunden Ronnen Harary and Anton Rabie gegründet wurde. Obwohl es die Hatchimals seit kurzer Zeit zu kaufen gibt, gehören sie schon jetzt zu den Verkaufsschlagern.

Clementoni: Heimspiel
5 von 10

Auch aus der Spielwaren-Welt ist „König Fußball“ nicht wegzudenken – der Fußball-Manager „Heimspiel“ schafft es ebenfalls unter die besten zehn Spielzeuge. Bei dem Strategie-Spiel müssen die Spieler ihre eigene Mannschaft aufstellen, taktieren und ihren Kader durch Käufe und Verkäufe möglichst gut zusammenstellen. Vertrieben wird das Spiel, das mit einer Altersempfehlung ab zwölf Jahren besonders Jugendliche und Erwachsene ansprechen soll, von Clementoni Deutschland.

Revell: Revell Junior Kit
6 von 10

Mit den Modellbausätzen der US-Firma Revell sollen besonders Kleinkinder angesprochen werden. Durch einen speziellen Schraubmechanismus können die Fahrzeuge ohne Kraftaufwand zusammengebaut werden, da sie einfach ineinander gelegt werden und mit extra-großen Schrauben ausgestattet sind. Durch diese Technik sind die Modelle bereits für Kinder ab vier Jahren geeignet – und schaffen es auch deshalb unter die besten zehn Spielzeuge.

Lego: Nexo Knights – Jestros Vulkanfestung
7 von 10

Auch Lego gehört in einem Großteil deutscher Kinderzimmer zum Standardreportoire, ist aber auch bei immer mehr Erwachsenen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Die Vulkanfestung ist dabei nur eines von vielen Angeboten des dänischen Lego-Konzerns, der weltweit erfolgreich ist und erst vor einigen Tagen seine erste Produktionsstätte in China eröffnet hat. Unter den beliebtesten Spielzeugen 2016 darf Lego ebenfalls nicht fehlen.

Toys 'R' Us ist aber auch Opfer der Finanzinvestoren: Denn für die hohen Schulden sind nicht zuletzt die Beteiligungsgesellschaften KKR und Bain Capital verantwortlich. Die hatten den Spielzeughändler 2005 zusammen mit dem Immobilienfonds Vornado Realty Trust für 6,6 Milliarden Dollar übernommen und die Schulden dem Unternehmen aufgeladen. Das geschieht, indem sich die Beteiligungsfirmen hohe Dividenden auszahlen lassen, die das Unternehmen dadurch finanziert, dass es Schulden aufnimmt.

Im vergangenen Jahr fielen allein für die Zinszahlungen 457 Millionen Dollar an. Ohne diese Ausgaben wäre Toys 'R' Us, das bei 11,5 Milliarden Dollar Umsatz unterm Strich einen Verlust von 35 Millionen Dollar machte, sogar äußerst profitabel gewesen.

Unter dem amerikanischen Gläubigerschutz nach Chapter 11 leiten Unternehmen die Reorganisation sein und nicht die Liquidierung. In dieser Zeit können Gläubiger keine Ansprüche stellen und auch keine Zwangsvollstreckungen durchsetzen. Ziel ist es, das Unternehmen wieder so auf die Beine zu stellen, dass es wieder aus dem Chapter 11-Verfahren herauskommt und weiter operieren kann.

Toys 'R' Us will sich vom Gericht im Zuge der Umschuldung einen neuen Kredit von JP Morgan und anderen Banken über mehr als drei Milliarden Dollar genehmigen lassen. Damit will das Unternehmen in der wichtigen Weihnachtszeit geöffnet bleiben, in der es 40 Prozent seines Umsatzes macht. „Unsere Geschäfte und Webseiten bleiben geöffnet, und unsere Teammitglieder freuen sich darauf, Freudestrahlen in die Gesichter der Kinder zu bringen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dave Brandon.

Er will die finanzielle Flexibilität nutzen, um in bessere Kundendienste und ins Online-Geschäft zu investieren, und sich „in dem immer schwierigeren und immer schneller wandelnden weltweiten Marktumfeld“ besser zu positionieren, wie er selbst sagt. In der Vergangenheit hat Chapter 11 schon vielen Unternehmen geholfen, sich wieder aufzurappeln. So haben etwa Fluggesellschaften wie United Airlines dank dieser Regelung überlebt und sind heute wieder profitabel.

Die Kunden schauen die Ware im Laden an – und kaufen bei Amazon
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Toys 'R' Us meldet Insolvenz an: Ausgespielt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und plötzlich (20.09.17; 10.25h) sind alle Kommentare weg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%