Handel + Konsumgüter
Toys R Us rutscht tiefer in die roten Zahlen

Der Verlust des US-Spielwaren- Einzelhändlers Toys R Us ist abgelaufenen Geschäftsquartal vor allem wegen eines schleppenden Absatzes von Videospielen gestiegen.

HB NEW YORK. In den drei Monaten zum 1. Mai sei ein Verlust von 28 Millionen Dollar oder 13 Cent je Aktie entstanden, teilte der in Wayne, im US-Bundeststaat New Jersey, ansässige Konzern am Montag mit. Im ersten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres hatte Toys R Us einen Verlust von 26 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie ausgewiesen. Der Umsatz sei bei unveränderter Verkaufsfläche gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent gesunken.

Allein der Absatz von Videospielen sei um 27 Prozent geschrumpft. Dieser sei die Hauptursache für den Rückgang der Gesamterlöse um 2,6 Prozent auf 2,06 Milliarden Dollar, teilte das Unternehmen, das sich in einer Umstrukturierung befindet, weiter mit.

Toys-R-Us-Aktien verloren am Montag in einem schwächeren Gesamtmarkt an der Wall Street mehr als drei Prozent auf 13,94 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%