Traifkonflikt
Gebäudereiniger starten unbefristeten Streik

Da wird so manches Büro dreckig bleiben. Die Zunft der Gebäudereiniger, und das sind immerhin 860 000 Mitarbeiter in Deutschland, macht ab sofort im Tarifkonflikt ernst: In Berlin starteten die ersten Warnstreiks. Vermutlich nur ein Anfang.

HB BERLIN. Im Tarifkonflikt der rund 860 000 Gebäudereiniger hat am Dienstag bundesweit ein unbefristeter Streik begonnen. Schwerpunkt ist zunächst Berlin, wo am frühen Morgen etwa 100 Gebäudereiniger und Fensterputzer von rund 15 Einrichtungen die Arbeit niederlegten und sich vor der Technischen Universität versammelten, die ebenfalls bestreikt wird.

„Wir wollen dafür sorgen, dass sich die Arbeitgeber nicht auf unseren Streik einstellen können. Deshalb werden wir jeden Tag entscheiden, welche Objekte wir als nächstes bestreiken“, sagte der IG-Bau-Regionalleiter von Berlin- Brandenburg, Rainer Knerler, der Deutschen Presse-Agentur dpa.

In Flensburg und Hamburg waren ebenfalls rund 150 Putzkräfte in sechs Objekten aufgefordert, ab Mitternacht zu streiken. „Wir wollen die Streiks langsam hochfahren und uns von Tag zu Tag steigern“, sagte der Regionalleiter der IG-Bau Nord, André Grundmann. Die Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt verlangt 8,7 Prozent mehr Geld bei zwölf Monaten Laufzeit, die Arbeitgeber hatten drei Prozent bei 21 Monaten Laufzeit geboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%