Transporte erhöht: Fraport peilt 2011 neue Rekorde an

Transporte erhöht
Fraport peilt 2011 neue Rekorde an

Der größte deutsche Flughafen kann seine gute Stellung weiter ausbauen und verzeichnet Zuwächse sowohl im Fracht- als auch im Passagierverkehr. Fast zwölf Prozent mehr Fluggäste wurden transportiert.
  • 0

Frankfurt/MainBeim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat sich das Wachstum im Passagier- und Frachtgeschäft im Februar fortgesetzt. Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt stieg die Zahl der Fluggäste um acht Prozent auf 3,6 Millionen, wie Fraport am Freitag mitteilte. Ein Jahr zuvor hatten ein Pilotenstreik bei der Lufthansa und der Orkan „Xynthia“ zu hunderten Flugausfällen geführt, wodurch der Anstieg nun besonders stark ausfällt. Auch an Fraports Auslandsflughäfen brummte das Geschäft, vor allem im türkischen Antalya und in Perus Hauptstadt Lima. Konzernweit zählte Fraport im Februar gut 5,1 Millionen Fluggäste, fast zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Im Frachtgeschäft kam Fraport in Frankfurt auf gut 173.000 Tonnen Fracht und Luftpost, vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Konzernweit wuchs die Fracht- und Postmenge um rund sechs Prozent auf über 192.000 Tonnen.

Auch das kommende Jahr soll im Zeichen des Wachstums stehen.

Nach dem Gewinnsprung im vergangenen Jahr erwartet der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport 2011 einen weiteren Wachstumsschub. Das Betriebsergebnis (Ebit) solle auf unter 500 Millionen Euro steigen, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Das wäre ein Plus von bis zu 16 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Grund dafür ist unter anderem die für den Herbst geplante Eröffnung der neuen Landebahn, durch die auf dem größten deutschen Flughafen deutlich mehr Maschinen starten und landen können.

Der Umsatz soll 2011 dadurch auf mehr als 2,3 Milliarden Euro ansteigen von 2,2 Milliarden im Jahr 2010, das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) um weitere zehn bis 15 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte Fraport hier ein Plus von knapp 25 Prozent auf 710,6 Millionen Euro erzielt. Lediglich der Nettogewinn werde im laufenden Jahr leicht unter dem Wert von 271,5 Millionen Euro aus 2010 liegen, wo Fraport von einem positiven Steuereffekt profitiert hatte. Daher soll die Dividende in den kommenden Jahren bei 1,25 Euro je Aktie stabil bleiben.

Fraport arbeitet nach einem jahrelangen Genehmigungsverfahren schon lange auf die Eröffnung der vierten Piste hin. Bislang kann der Flughafen die schnell wachsende Nachfrage nach Starts und Landungen nicht bedienen. Durch die neue Landebahn erwartet Fraport in Frankfurt 2011 und in den Folgejahren jeweils Passagierzuwächse von vier bis sieben Prozent. Im Februar stieg die Zahl der Fluggäste am Heimatstandort um 8,1 Prozent auf 3,6 Millionen. Konzernweit - also inklusive der Flughafentöchter im Ausland - lag das Plus bei 11,3 Prozent auf 5,1 Millionen Passagiere.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Transporte erhöht: Fraport peilt 2011 neue Rekorde an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%