Treibstoffzuschläge halfen
Fedex hebt Geschäftsprognose an

Dank eines Wachstums auf seinem Heimatmarkt und in Asien hat der US-Frachtzusteller FedEx seinen Gewinn im zweiten Geschäftsquartal unerwartet stark gesteigert.

HB CHICAGO. Zugleich hob der Konkurrent der Deutschen Post seine Gewinnprognose für das im Mai endende Geschäftsjahr an. Der Nettogewinn sei im zweiten Geschäftsquartal um 33 Prozent auf 471 Millionen Dollar oder 1,53 Dollar je Aktie geklettert, teilte FedEx am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum hatte der weltgrößte Luftfrachtzusteller einen Gewinn von 354 Millionen oder 1,15 Dollar je Anteilsschein erwirtschaftet. Analysten hatten für das zweite Quartal mit einem Gewinn von 1,40 Dollar je Aktie gerechnet.

Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um zehn Prozent auf 8,09 Milliarden Dollar. Damit lag er ebenfalls über den Expertenerwartungen, die im Schnitt von 8,04 Milliarden Dollar ausgegangen waren. Für das dritte Quartal erwartet FedEx einen Gewinn zwischen 1,15 und 1,30 Dollar je Aktie. Von Reuters befragte Analysten haben 1,23 Dollar prognostiziert.

Scott Vergen, Assistant Vice President von Thrivent Investment Management sagte, FedEx habe möglicherweise von den Treibstoffzuschlägen profitiert, denn diese seien beibehalten worden, als die Treibstoffkosten wieder gesunken seien.

Fedex verspricht höheren Jahresgewinn

Auf Grund der bisherigen Geschäftsentwicklung erwartet das Unternehmen mit Sitz in Memphis im Bundesstaat Tennessee für das Gesamtjahr einen höheren Gewinn als bislang vorausgesagt. Er werde zwischen 5,45 and 5,70 Dollar je Aktie liegen, teilte FedEx mit. Die frühere Prognose lag bei 5,25 bis 5,50 Dollar.

Ohne Sonderposten dürfte der Gewinn FedEx zufolge sogar bei 5,60 bis 5,85 je Anteilsschein liegen. Die Markterwartungen liegen hier bei 5,47 Dollar.

Die Börse reagierte mit Kursaufschlägen auf die positiven Quartalszahlen. Bis zum Mittag legten FedEx-Aktien an der Wall Street um 3,85 Prozent auf 102,30 Dollar zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%