"Trendwende ist geschafft"
Reisebranche frohlockt über Aufwind

Die deutsche Tourismusbranche hat sich nach langer Flaute erholt und spürt wieder kräftigen Aufwind.

HB BERLIN. Die Trendwende sei geschafft, sagte der Präsident des Deutschen Reisebüro- und Reiseveranstalter-Verbands, Klaus Laepple, am Donnerstag vor Beginn der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin.

Im Winter 2004/2005 hätten die Veranstalter beim Umsatz um 3,5 Prozent zugelegt, für den Sommer zeichneten sich nach zahlreichen Frühbuchungen bereits sechs Prozent Plus ab. Mit rund 19 Milliarden Euro war der Branchen- Umsatz 2004 wieder um 5,2 Prozent gestiegen.

Bei der weltgrößten Reisemesse ITB präsentieren sich von diesem Freitag an 10 400 Aussteller aus 181 Ländern und damit so viele wie nie zuvor. Auch in diesem Jahr werde sich der Trend zu Fernreisen fortsetzen, sagte Laepple. Positiv für deutsche Urlauber sei die große Kaufkraft des starken Euro etwa in den USA.

Auch beliebte Ferienregionen in Südasien werben nach der Flutkatastrophe auf der ITB bis zum 15. März um Urlauber. Mehr als 80 Prozent der dortigen Hotelanlagen seien intakt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%