Trotz Gewinnsteigerung
Royal Mail Aktie bricht ein

Gewinn ja – aber nicht genug: Die Anleger der Royal Mail reagierten enttäuscht auf zwölf Prozent Gewinnzuwachs und drehten den Daumen nach unten. Mit einem Einbruch um 8,2 Prozent bildete die Aktie so das Schlusslicht.
  • 0

FrankfurtLange Gesichter bei den Aktionären der erst im Herbst vorigen Jahres privatisierten Royal Mail in London: Zwar meldete die britische Post einen zwölfprozentigen Gewinnanstieg für das Ende März beendete Geschäftsjahr. Doch reichte das vielen Anlegern nicht, die nach Aussagen des Managements zum harten Wettbewerb lieber mal Kasse machten, sagten Händler.

Die Aktien brachen um bis zu 8,2 Prozent auf 528 Pence ein und hielten damit im „Footsie“ die rote Laterne. Vom Ausgabekurs von 330 Pence sind die Titel aber immer noch ein gutes Stück entfernt. Royal Mail warnte, im boomenden Paket-Bereich, der 51 Prozent des Umsatzes ausmacht, nehme die Konkurrenz zu.

Die Analysten des Brokerhauses Pammure Gordon sehen darin kurzfristig einen Belastungsfaktor für die Aktien. Längerfristig blieben die Aussichten aber attraktiv, erklärten die Experten, die ihre „Hold“-Einstufung bekräftigten. Erst am Mittwoch hatte die Post angekündigt, wegen der boomenden Internet-Einkäufe künftig auch am Sonntag Pakete auszuliefern.

Die Aktien der Deutschen Post verloren 0,7 Prozent auf 26,65 Euro. Der entsprechende Stoxx-Branchen-Index notierte kaum verändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Gewinnsteigerung: Royal Mail Aktie bricht ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%