Trotz Milliardenverlust im Quartal
US-Airline Delta sieht sich auf Kurs

HB NEW YORK. Die insolvente US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat im abgelaufenen Vierteljahr einen Nettoverlust von zwei Mrd. Dollar verbucht. Im Gesamtjahr erzielte das Unternehmen aber zum ersten Mal seit 2000 wieder einen Betriebsgewinn und zwar in Höhe von 58 Mill. Dollar.

Wie Delta am Mittwoch in New York mitteilte, betrug der Quartalsverlust ohne hohe Sonderkosten für Umstrukturierungen 179 Mill. Dollar - gut 600 Mill. Dollar weniger als vor einem Jahr. Im operativen Geschäft verdiente Delta sechs Mill. Dollar. Dies ist der dritte Quartalsgewinn in Folge. Der Umsatz blieb mit 4,14 Mrd. Dollar aber hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. Die Fluggesellschaft sieht sich dennoch weiter auf Kurs, wie geplant im Frühjahr den Gläubigerschutz verlassen zu können.

Ende Januar hatte der Lufthansa-„Star Alliance“-Partner US Airways überraschend sein feindliches Übernahmeangebot für Delta im Wert von rund zehn Mrd. Dollar zurückgezogen. Delta hatte sich gegen die Übernahmepläne gewehrt, da es aus eigener Kraft den Gläubigerschutz verlassen will. Delta gehört zu dem von Air France-KLM geführten Bündnis „SkyTeam“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%