Trotz Primark und Zara
H&M auf Wachstumskurs

Der jüngste Investitionskurs von H&M kommt bei Kunden gut an. Der Umsatz des vergangenen Quartals war um 120 Millionen Euro höher als gedacht. Der schwedische Konzern befindet sich auf der Überholspur.
  • 0

StockholmVon Dezember bis Februar, und damit im wichtigen Weihnachtsgeschäft, sprang der Umsatz um ein Viertel auf umgerechnet 4,4 Milliarden Euro in die Höhe, wie die weltweit zweitgrößte Modekette am Montag mitteilte. Analysten hatten für das erste Geschäftsquartal von H&M mit rund 120 Millionen Euro weniger gerechnet. Allein im Februar zogen die Erlöse auch dank anhaltender Währungskurseffekte um 15 Prozent an. Das war der fünfte Monat in Folge, in denen die Umsätze um einen zweistelligen Prozentsatz zulegten. Die Aktien des schwedischen Konzerns gewannen zum Handelsauftakt mehr als zwei Prozent an Wert.

Der Rivale der spanischen Zara-Mutter Inditex investiert in großem Umfang und erweitert sein Filialnetz. Im laufenden Geschäftsjahr soll die Zahl der Läden um 400 steigen. Zugleich baut das Unternehmen seine Online-Präsenz aus, setzt verstärkt auf höherwertigere Marken wie COS und & Other Stories sowie neue Konzepte wie beispielsweise den Verkauf von Sportbekleidung.

Am Mittwoch gibt Inditex Einblick ins abgelaufene Geschäftsjahr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Primark und Zara: H&M auf Wachstumskurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%