Trotz Urlaub
Passagierzahlen bei Air Berlin brechen ein

Im Juli flogen deutlich weniger Passagiere mit Air Berlin als ein Jahr zuvor. Schuld daran sind laut der Airline die Luftverkehrssteuer und die geplatzte Eröffnung der Flughafens Berlin Brandenburg.
  • 6

BerlinDie Passagierzahlen von Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin sind auch im Juli gesunken. Das ist zunächst keine Überraschung, da die Kapazität durch Sparprogramme und Streckenkürzungen zuletzt 5,1 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt. Doch die Zahl der Passagiere ist noch stärker geschrumpft als die Kapazität.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, flogen im Juli 3,58 Millionen Menschen mit Air Berlin, 5,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Damit liegt auch die Auslastung mit 83,73 Prozent leicht unter dem Vorjahreswert (84,45 Prozent).

Die Airline hat sich einen Schrumpfkurs verordnet. In den ersten sieben Monaten insgesamt stieg die Auslastung um 1,5 Prozent. Dass es im Juli nicht voran ging, führt das Unternehmen auf die Luftverkehrssteuer und die geplatzte Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens zurück.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Urlaub: Passagierzahlen bei Air Berlin brechen ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • habe seit langer zeit die gold karte .fliege sehr viel asien fluege. jetzt kommt die absolute frechheit ,kann meine gesammelten meilen nicht mehr fuer asienfluege einsetzen.grund man hat sich mit ehtiat zusammengetan,diese uebernehmen jetzt die asien fluege. laut auskunft kann man nur noch bei reinen air berlin fluegen seine bonus meilen einsetzen.man wird gezwungen diese z.b. nach spanien einzusetzen.der ruf von air berlin ist mittlerweile schon so schlecht das sie noch mehr passagiere verlieren werden.mehdorn sei dank !!!

  • Ich fliege erst wieder mit Air Berlin, wenn Mehdorn weg ist.Diese Person ist mir wirklich zu wider.Und da andere Airlines eh besser und billiger sind, habe ich meine Topbonus-Karte shon entsorgt.

  • ich flog anfangs mit LTU. Die Top-Bonuskarte kostete damals 49 DM für 2(!) Jahre. Bei Mehdorn-Airline über 100€ für 1 Jahr. Die preise sind unverschämt hoch. Service gleich Null! Frechheit beim Check-in 15 € zu verlangen!!!
    Seit 3 Jahren fliege ich nach Asien mit Emirates, weil wesentlich preiswerter und ein Top Service.Von wegen Luftverkehrssteuer, die haben andere auch!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%