Tui-Aktie steigt um sechs Prozent
Hoffnung auf Erholung der Reisebranche treibt die Tui-Aktie

Mit einem Plus von mehr als sechs Prozent auf 16 Euro bis zum Nachmittag war die Tui-Aktie am Montag einer der treibenden Werte im DAX. Grund für den starken Anstieg sind steigende Buchungseingänge bei Europas größtem Touristikkonzern.

HB HANNOVER. Für die die Wintersaison 2003/2004 seien die Buchungszahlen gegenüber dem Vorjahr um fast sechs Prozent angestiegen, hieß es am Montag aus Tui-Kreisen. Ein Tui-Sprecher sagte: „Die Tendenz ist richtig. Die Buchungsumsätze ziehen konzernweit weiter an.“ Konkrete Zahlen will das Unternehmen im Laufe der Woche vorlegen. Mitte Oktober hatte Tui den konzernweiten Zuwachs für die Wintersaison noch auf gut fünf Prozent beziffert.

Bereits im Spätsommer hatte sich das Touristikgeschäft wieder leicht erholt. Tui erwartet deshalb nach dem hohen Verlust im ersten Halbjahr in seiner Touristiksparte für die wichtigste Periode im Reisegeschäft von Juli bis September ein operatives Ergebnis nahe dem hohen Vorjahresniveau von 519 Mill. Euro.

Auf dem schwierigen deutschen Reisemarkt wirken vor allem die Frühbucherrabatte. Branchenkreise gehen davon aus, dass der Umsatzzuwachs in Deutschland für den Winter trotz gestiegener Gästezahlen deshalb schwächer ausfällt als im Gesamtkonzern.Tui-Deutschland-Chef Volker Böttcher hatte am Wochenende erklärt, Tui sei nach dem Ende der Sommersaison in Deutschland trotz des schwierigen Jahres mit Konjunkturkrise und Irak-Krieg noch sehr zufrieden. Der anfangs hohe Rückstand der Buchungsumsätze gegenüber dem Vorjahr von 13 Prozent im Frühsommer sei deutlich geschrumpft.

Eine erste Bilanz für das Touristikjahr 2002/2003 in Deutschland will Tui am Donnerstag bei der Präsentation der Sommerkataloge für 2004 veröffentlichen. Für die nächste Sommersaison werden entsprechend wie bereits in der laufenden Wintersaison eine Ausweitung der Frühbucherrabatte und deutliche Preissenkungen erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%