Tui
Wyser-Pratte will Frenzel raus haben

Der US-Investor Guy Wyser-Pratte will unter allen Umständen verhindern, dass Tui-Chef Michael Frenzel eine Verlängerung seines Vertrages bekommt. Notfalls will Wyser-Pratte die Aktionäre zu Hilfe rufen.

HB FRANKFURT. „Sollte der Aufsichtsrat Frenzels Vertrag tatsächlich vorzeitig verlängern, müsste man über die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung nachdenken“, sagte Wyser-Pratte der Anlegerzeitung „Euro am Sonntag“ einem Vorabbericht zufolge. Der Aufsichtsrat will sich auf seiner Sitzung am 8. November mit der Vertragsverlängerung befassen. Offen ist nach Angaben aus dem Tui-Umfeld aber, ob Frenzels Ende 2008 auslaufender Kontrakt um drei oder um fünf Jahre verlängert wird. Nach Ablauf von drei Jahren wäre Frenzel fast 65 Jahre alt.

Tui wollte Wyser-Prattes Äußerungen nicht kommentieren. Wyser-Pratte war kürzlich nach eigenen Angaben mit einem Prozent bei dem Reise- und Schifffahrtskonzern eingestiegen und hat sich auf Frenzel eingeschossen. Für die Einberufung einer Hauptversammlung bräuchte er allerdings fünf Prozent. Seit dem Einstieg hätten sich bei ihm „Hunderte unzufriedener Aktionäre“ gemeldet, darunter auch „bedeutende Anteilseigner“, sagte der Amerikaner dem Bericht zufolge.

Auf einer Hauptversamlung könnte Wyser-Pratte Frenzel nicht direkt abberufen lassen, sondern nur Änderungen im Aufsichtsrat beantragen oder dem Vorstandschef das Misstrauen aussprechen lassen. „Die Mitglieder des Aufsichtsrats vertreten nicht die Interessen der Aktionäre“, sagte der Investor. Frenzel hat sich allerdings einen Kreis von Aktionären aus der Reisebranche an Bord geholt, die seine Strategie stützen und gut 20 Prozent der Anteile halten. Mit 13 Jahren im Amt ist er der dienstälteste aller 30 Dax-Vorstandschefs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%