UAL und US Airways
US-Fluglinien sagen Fusion ab

Die US-Fluggesellschaften United Airlines (UAL) und US Airways haben ihre Fusionspläne vorerst auf Eis gelegt.

rtr NEW YORK. UAL verfolge derzeit keinen Zusammenschluss, erklärte Unternehmenschef Glenn Tilton am Freitag in einer Mitteilung an die Belegschaft. Die Muttergesellschaft werde weitere Schritte unternehmen, „das Geschäft auf angemessene Weise zu vergrößern“. Verhandlungskreisen zufolge haben die Kosten für die Integration der beiden Gesellschaften sowie Widerstände bei den United-Piloten den Ausschlag für die Entscheidung gegeben. Eine spätere Zusammenarbeit habe Tilton jedoch nicht ausgeschlossen.

Tilton habe seinem US-Airways-Kollegen Doug Parker zudem mitgeteilt, dass sich UAL weitgehend über eine Allianz mit Continental Airlines einig geworden sei, hieß es in den Kreisen weiter. United und US Airways hatten seit einigen Monaten Gespräche über eine Fusion geführt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%