Überangebot an Zucker
Nordzucker-Gewinn bricht um 90 Prozent ein

Das weltweite Überangebot an Zucker und niedrige Preise machen Nordzucker zu schaffen. Der Gewinn des vergangenen Geschäftsjahres ist eingebrochen. Dennoch bleibt Europas zweitgrößter Zuckerhersteller optimistisch.
  • 0

BraunschweigNordzucker sieht wegen eines weltweiten Überangebotes an Zucker roten Zahlen entgegen. „Wegen anhaltend niedriger Preise ist ein positives Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr sehr unwahrscheinlich“, teilte Europas zweitgrößter Zuckerhersteller am Dienstag in Braunschweig mit. Im Geschäftsjahr 2014/15 (28. Februar) brach der Konzernüberschuss um 90 Prozent auf 20 Millionen Euro (Vorjahr: 209 Millionen) ein.

Der Umsatz gab um 490 Millionen auf 1,87 Milliarden Euro nach (minus 21 Prozent). Mittelfristig dürften die Preise laut Nordzucker aber wieder steigen, da sich eine Reduzierung der Anbauflächen abzeichne.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Überangebot an Zucker: Nordzucker-Gewinn bricht um 90 Prozent ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%