Übernachtungszahlen: Deutschlandtourismus wächst weiter

Übernachtungszahlen
Deutschlandtourismus wächst weiter

Nach dem Rekordjahr 2012 darf das Hotel- und Gastgewerbe auch für das laufende Jahr mit einer Steigerung der Übernachtungen rechnen. Im Februar wurden deutlich mehr Betten gebucht als im Vorjahresmonat.
  • 0

WiesbadenDeutschland steht bei Urlaubern und Geschäftsreisenden weiter hoch im Kurs. Im Februar gab es 23 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland. Das war ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Übernachtungen von Inländern stieg besonders kräftig um elf Prozent auf 19 Millionen. Die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland legten um neun Prozent auf vier Millionen zu.

„Die Februarzahlen sind außerordentlich erfreulich“, erklärte der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). Deutschland sei bei Urlaubern als Reiseziel beliebt und auch der Tagungs- und Kongresstourismus laufe sehr gut. „Wir hoffen, dass die gute Entwicklung im Gesamtjahr anhält“, sagte eine Dehoga-Sprecherin.

Die Branche rechnet nach dem Rekordjahr 2011 in diesem Jahr mit Zuwächsen bei den Übernachtungszahlen von 1 bis zwei Prozent. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 394,1 Millionen Übernachtungen von Reisenden gezählt. Das war mit einem Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr der zweite Rekord in Folge.

In der Statistik werden Hotels mit mindestens zehn Betten sowie Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen erfasst.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernachtungszahlen: Deutschlandtourismus wächst weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%