Übernahme
Hintergrund: Lufthansa und Swiss im Vergleich

Die Deutsche Lufthansa ist eine der größten Fluggesellschaften der Welt. Die angeschlagene Swiss zählt hingegen nur zu den mittelgroßen europäischen Fluggesellschaften.

HB FRANKFURT/ZÜRICH. 2004 beförderte die Lufthansa erstmals mehr als 50 Mill. Passagiere. Mit einem strikten Sparkurs erzielte die Lufthansa einen Gewinn von rund 400 Mill. €. Im Jahr zuvor hatte sie wegen hoher Abschreibungen 984 Mill. € verloren.

Zur Flotte der Lufthansa und ihrer Regionalpartner gehören rund 400 Jets, die weltweit 450 Städte verbinden. Der Umsatz erreichte 2003 fast 16 Mrd. €. Die Zahlen für 2004 legt die Lufthansa an diesem Mittwoch vor. Mehr als 90 000 Menschen sind bei der Lufthansa beschäftigt.

Die einst schwer angeschlagene Staatslinie wurde von 1994 bis 1997 privatisiert. Die Aktien sind überwiegend im Streubesitz. Die Lufthansa ist über ihren 49-Prozent-Anteil an Eurowings indirekt auch am Billigflieger Germanwings beteiligt. Der Tourismus-Konzern Thomas Cook mit seinen Hauptmarken Neckermann und Condor gehört zu 50 % der Lufthansa.

Die größte deutsche Fluggesellschaft ist auch Mitbegründerin des Luftfahrt-Bündnisses Star Alliance mit derzeit 16 Airlines. Über das Bündnis versuchen die Gesellschaften Kosten zu reduzieren und den Kunden ein großes Streckennetz anzubieten.

Swiss zählt mit 80 Maschinen zu den mittelgroßen europäischen Fluggesellschaften. Sie entstand 2001 nach dem Zusammenbruch der nationalen Schweizer Fluggesellschaft Swissair und muss seitdem um ihre Sanierung ringen. Die Zahl der Beschäftigten sank von einst 12 000 auf nur noch 7300, darunter etwa 1200 Piloten. Der Vorstand hat einen weiteren Personalabbau angekündigt und will auch 13 Jets verkaufen.

2004 hatte Swiss den Nettoverlust nach vorläufigen Zahlen auf 140 Mill. Franken (Vorjahr: minus 687 Mill. Franken) senken können. Die Konkurrenz der Billigflieger macht der Airline mit ihrem Heimatflughafen Zürich-Kloten aber weiter zu schaffen. Die Zahl der Passagiere war 2004 auf 9,2 (10,7) Mill. gesunken.

Die Zahlen der Airlines

Die Deutsche Lufthansa würde nach einer Übernahme des Schweizer Konkurrenten Swiss International Air Lines zur zweitgrößten Fluggesellschaft in Europa nach AirFrance/KLM. Im folgenden die wichtigsten Kennzahlen der beiden Fluglinien.

 LufthansaSwiss
Gründung19532002
Beschäftigte (Vollzeit)93 7186 625
Flugziele17670
Passagiere 2004 (Mill.)50,99,2
Flugzeuge37780
Umsatz 2004 (Mrd. Euro)172,27
Konzernergebnis 2004 (Mill. Euro)40090
Börsenwert (Mrd. Euro)5,10,321

Anmerkung: Der angegebene Lufthansa-Umsatz 2004 basiert auf Analysten-Schätzungen, eine offizielle Zahl liegt noch nicht vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%