Übernahme
Metro will Karstadts Warenhäuser retten

Zumindest für die Mehrzahl der Karstadt-Warenhäuser gibt es eine Hoffnung auf Rettung. Beim Wettbewerber Metro hieß es am Mittwoch, man stehe weiterhin zu dem Angebot, die eigene Warenhaustochter Kaufhof zusammen mit Karstadt unter das gemeinsame Dach der neu zu gründenden "Deutsche Warenhaus AG" zu schieben.

DÜSSELDORF. "Wir sind sicher, dass wir von den 90 Häusern 60 übernehmen und in unser Galeria-Kaufhof-Konzept integrieren können", sagte Metro-Finanzvorstand Thomas Unger in einem Interview mit der "Welt". Damit würde der Konzern "dem weit überwiegenden Teil der Karstadt-Beschäftigten eine gesicherte Zukunft geben". Ein Metro-Sprecher sagte, man sehe die Entscheidungen in Berlin positiv. Eine mögliche Insolvenz von Arcandor ändert nichts an Metros Plänen. Den Arcandor-Vorständen dürfte nun klar sein, dass man sich zu Verhandlungen zusammensetzen müsse.

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg reagierte positiv auf Metros-Pläne. Dies sei ein "interessanter Weg", sagte Guttenberg am Donnerstagmorgen im Deutschlandfunk. Er fügte hinzu, wenn dieser verfolgt werden solle, "dann muss es nur schnell gehen". Vorrangig seien Lösungen von privater Seite für Arcandor.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung sollen bei der Zusammenlegung von Karstadt mit der Metro-Tochter auch zehn Kaufhof-Filialen geschlossen werden. Von den insgesamt 40 bedrohten Standorten könnten aber 20 Häuser als Elektromärkte (beispielsweise Saturn) oder von anderen Handelsfirmen weitergeführt werden. Bei einem Zusammengehen beider Warenhaus- Unternehmen müssten demzufolge 5 000 Vollzeitstellen gestrichen werden.

Um eine Fusion der beiden Warenhausketten zu diskutieren, trifft sich Metro-Chef Eckhard Cordes bis Ende der Woche mit Vertretern des Kanzleramts, des Wirtschaftsministeriums und mit SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier. "Wir werden jetzt den Wünschen der Politik nachkommen", bekräftigte Deutschlands größter Handelskonzern.

Seite 1:

Metro will Karstadts Warenhäuser retten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%