Übernahmenkampf
Aer Lingus weist Ryanair-Offerte zurück

Die irische Fluggesellschaft Aer Lingus hat zum wiederholten Male den Übernahmeversuch ihres Konkurrenten und Anteilseigners Ryanair zurückgewiesen. Die Fronten sind verhärtet.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Aer Lingus hat die Offerte von Ryanair mit der Begründung abgelehnt, das Angebot sei nicht hoch genug. Die beiden Parteien hatten sich am Dienstag zu Gesprächen getroffen, ohne sich allerdings aufeinander zuzubewegen.

Die Fronten im Übernahmekampf sind verhärtet. Seit Monaten bemüht sich Ryanair um den 750 Millionen Euro schweren Zukauf. Die Fluggesellschaft verlängerte sogar die Annahmefrist vom 5. Januar auf den 13. Februar. Schon 2006 war Ryanair wegen europäischer Wettbewerbsbedenken mit dem Versuch gescheitert, die frühere staatliche Fluglinie zu übernehmen. Derzeit verfügt Ryanair über 29,82 Prozent der Aer-Lingus-Aktien.

Kommentare zu " Übernahmenkampf: Aer Lingus weist Ryanair-Offerte zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%