Überschuss gesteigert
DBAG legt im Halbjahr zu

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat in den ersten beiden Quartalen des Geschäftsjahres 2003/04 ihren Konzernüberschuss deutlich gesteigert.

HB FRANKFURT. Der Nettogewinn habe sich auf 3,6 Mill. € nach 0,1 Mill. im Vorjahreszeitraum erhöht, teilte das im Kleinwerteindex SDax gelistete Unternehmen aus Frankfurt am Montag mit. Allerdings lag der Überschuss nach dem ersten Quartal bereits bei 3,3 Mill. €. Im zweiten Quartal hätten vor allem die Kosten der jüngsten Kapitalerhöhung das Ergebnis belastet - die DBAG hatte durch die Ausgabe neuer Aktien mehr als 50 Mill. € eingenommen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrage im Halbjahr 3,4 (Vorjahr 0,2) Mill. €, hieß es.

Der DBAG-Vorstand zeigte sich indes unzufrieden mit dem derzeitigen Aktienkurs der Gesellschaft. Ihren fairen je Aktie - eine Bewertung aller Beteiligungen und Fonds - bezifferte die DBAG auf 12,91 € und damit knapp acht Prozent höher als zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres im November 2003. Allerdings notiert die DBAG-Aktie derzeit lediglich bei 10,65 €. „Einen solchen Abschlag halten wir nicht für gerechtfertigt“, sagte DBAG-Chef Wilken von Hodenberg. Die DBAG hatte Ende April dieses Jahres 324 Mill. € in 45 vorwiegend mittelständische Unternehmen investiert. Weitere 243 Mill. € sind in von der DBAG gemanagte Fonds investiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%