Umbau
Thomas Cook streicht bis zu 2 800 Stellen

Europas zweitgrößter Reisekonzern will zwischen 2 500 und 2 800 seiner insgesamt 19 000 Arbeitsplätze streichen. Besonders hart soll es die Standorte in Großbritannien treffen. Dabei wurden diese erst vor wenigen Wochen bei der Fusion mit dem britischen Konkurrenten MyTravel in den Konzern integriert.

HB LONDON. Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook hat die Schließung von mehr als 150 Filialen und Büros in Großbritannien angekündigt. Davon sind bis zu 2 800 Arbeitsplätze betroffen. Nach einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag sollen jedoch Mitarbeitern möglichst Jobs in anderen Unternehmensbereichen angeboten werden. In die geplanten Sparmaßnahmen seien unter anderem das Hauptquartier von MyTravel in Rochdale sowie Call-Center in Birmingham einbezogen.

Die neue britische Thomas Cook war durch die Fusion der deutschen Thomas Cook AG und der britischen MyTravel entstanden. Dabei hatten die MyTravel-Aktionäre 48 Prozent am neuen Unternehmen erhalten. Zusammen kommt die Gruppe auf einen Jahresumsatz von rund zwölf Milliarden Euro. Thomas Cook zählte zuletzt weltweit knapp 20 000 Mitarbeiter, MyTravel kam auf knapp 13 000 Beschäftigte.

Nach den Kürzungen sollen in Großbritannien noch rund 800 gemeinsame Filialen von Thomas Cook und MyTravel übrig bleiben. Es handele sich um eine „bedeutende Reorganisation in Großbritannien“, sagte der Chef des vereinten britischen Unternehmenszweiges Manny Fontenla-Novoa. Thomas Cook war am 19. Juni an die Londoner Börse gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%