Umsatz soll um fünf bis sechs Prozent steigen
Rewe-Touristik erwartet trotz Flutkatastrophe Umsatzplus

Die Touristik-Sparte des Kölner Handelskonzerns Rewe erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2004/05 (zum 31. Oktober) trotz der Nachwirkungen der Flutkatastrophe in Südostasien ein deutliches Umsatzwachstum.

HB FRANKFURT. Der Umsatz werde fünf bis sechs Prozent höher ausfallen als im Vorjahr, sagte Dietmar Kastner, Geschäftsführer für Pauschalreisen bei Rewe-Touristik, in der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagausgabe). „Auch die Rendite verbessert sich von einem Prozent auf 1,3 Prozent“, fügte er hinzu.

Kastner gab sich überzeugt, dass Rewe-Touristik (ITS, Jahn- Reisen, Tjaereborg) als Nummer drei der Branche in diesem Jahr näher and die beiden Konkurrenten TUI und Thomas Cook heranrücken wird: „Wir gewinnen Marktanteile“, sagte er.

Nach der Flutkatastrophe seien die Buchungen nach Südostasien um 50 Prozent eingebrochen. „Erst allmählich zieht die Nachfrage wieder an“, sagte Kastner. Manche Urlauber seien wohl auf einen Urlaub am Mittelmeer umgestiegen. Dort verzeichnete Rewe-Touristik per Ende Februar ein Plus bei den Pauschalreisen von sieben Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%