Umsatz und Ergebnis gesteigert
Auslandsgeschäft hilft Douglas über Inlands-Flaute hinweg

Der Handelskonzern Douglas hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003/04 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Dabei haben vor allem die Expansion im Ausland und gute Geschäfte mit Büchern dem Hagener Unternehmen geholfen.

HB DÜSSELDORF. Der Konzernumsatz sei zwischen April und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,9 % auf 509 (Vorjahreszeitraum: 490) gestiegen, teilte Douglas am Mittwoch in Hagen mit. Per Ende Juli habe der Konzern - bereinigt um die im vergangenen Jahr verkauften Fachgeschäfte von Sport Voswinkel - ein Umsatzplus von 2,6 % verbucht.

Wachstumsmotor war wie schon in den zurückliegenden Quartalen das Ausland, wo der Umsatz binnen Jahresfrist um 8,8 % auf 160 (147) Mill. € stieg. In Deutschland legte der Umsatz dagegen nur um 1,7 % auf 348 (342) Mill. zu, flächenbereinigt verlor Douglas sogar leicht. „Dies ist vor dem Hintergrund der nach wie vor schwachen Inlandskonjunktur und weiter rückläufigen Branchenzahlen eine erfreuliche Entwicklung“, resümierte der im Börsenindex MDax gelistete Konzern. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit sei im dritten Quartal auf 6,1 (5,4) Mill. € gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe sich auf 30,7 (29,7) Mill. € verbessert.

Douglas erklärte, der Konzern sehe erste Anzeichen für eine Verbesserung der Inlandskonjunktur und bekräftigte seine Prognose für das Gesamtjahr. „Der Vorstand der Douglas-Gruppe geht weiterhin fest davon aus, die Umsatz- und Ergebnisziele erreichen zu können“, hieß es. Douglas erwartet für 2004 ein Umsatzplus von rund zwei Prozent und ein Ergebnis im gewöhnlichen Geschäft zwischen 104 und 108 (Vorjahr: 98) Mill. €.

Das stärkste Wachstum erreichte im dritten Quartal das Buchgeschäft (Thalia) mit einem Plus von 12,3 % auf 77 Mill. €, flächenbereinigt waren es hier noch 5,5 % Wachstum. Die wichtigste Sparte Parfüm steigerte den Umsatz indes nur noch um zwei Prozent auf 303 Mill. €, flächenbereinigt verlor sie 0,9 %. Der Schmucksektor (Christ) legte beim Umsatz um 4,5 % zu auf 83 Mill. €, flächenbereinigt um 3,3 %. Auch im schwierigen Textilhandel (Appelrath-Cüpper, Pohland) verzeichnete Douglas Umsatzzuwächse, ebenso im Süßwarenhandel (Hussel).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%