Umsatz- und Ergebnissteigerung erwartet
Neue Läden sollen AVA Schub verleihen

Der Bielefelder Handelskonzern AVA erwartet für dieses Jahr trotz eines rückläufigen ersten Quartals erneute Steigerungen von Umsatz und Ertrag.

HB BIELEFELD. Vor allem auf Grund von zusätzlichen Verkaufsflächen soll der Umsatz um zwei Prozent auf rund 5,7 Mrd. € wachsen. Im ersten Quartal verbuchte der mehrheitlich zur Edeka-Gruppe gehörende Konzern ein Umsatzminus von 0,9 %.

Als Grund für den verhalten optimistischen Ausblick nannte Konzernchef Helmut Metje am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz eine erwartete konjunkturelle Erholung und die in den letzten Jahren eröffneten Neuflächen. Im Moskauer Stadtgebiet plane AVA nach dem erfolgreichen Start eines Marktkauf-Geschäfts zwei weitere Märkte.

Weiter bestätigte Metje am Mittwoch die bereits bekannt gegebenen vorläufigen Geschäftszahlen für 2003. Demzufolge stieg der Konzernumsatz um 2,7 % auf 5,6 Mrd. €, flächenbereinigt allerdings schrumpfte er um 0,8 %. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verdoppelte sich nahezu auf 40,2 (Vorjahr: 20,5) Mill. €. Hauptgrund dafür waren den Angaben zufolge Kosteneinsparungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%