Umsatz und Gewinn steigen
Wal-Mart trotzt US-Konjunktur

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart hat trotz der US-Konjunkturflaute im vergangenen Quartal mehr verdient und den Umsatz gesteigert. Auch für die Zukunft gibt sich der Konzern optimistisch.

HB BENTONVILLE. Der Nettogewinn wuchs im Vergleich zum Vorjahr um knapp sieben Prozent auf 3,02 Mrd. Dollar. Der Umsatz des US-Konzerns stieg um mehr als zehn Prozent auf 95,30 Mrd. Dollar. "Wir haben einen soliden Start hingelegt", sagte Konzernchef Lee Scott am Dienstag am Firmensitz in Bentonville (US-Staat Arkansas).

Für Wachstum sorgten den Angaben zufolge Sonderangebote und ein besserer Kundenservice. Dies habe die steigenden Kosten bei Energie und Lebensmitteln mehr als ausgeglichen.

Die vor Eröffnung der US-Börse veröffentlichten Zahlen für das Ende April abgelaufene erste Geschäftsquartal übertrafen die Erwartungen der Analysten. Der Gewinn je Aktie lag bei 0,76 Dollar nach 0,68 Dollar ein Jahr zuvor. Wal-Mart hatte im April seine Prognose für den Gewinn des ersten Quartals von 70 Cent auf 74 bis 76 Cent angehoben.

Für das zweite Quartal rechnet der Konzern mit einem Gewinn je Aktie zwischen 0,78 und 0,81 Dollar je Aktie. Analysten waren bislang von 81 Cent ausgegangen. Deshalb verlor die Wal-Mart-Aktie vorbörslich knapp drei Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%