Umsatz- und Gewinnplus
Thomas Cook greift Arcandor unter die Arme

Der Reise- und Handelskonzern Arcandor hat im dritten Quartal dank der Übernahme des Touristikriesen Thomas Cook einen Umsatzsprung und einen operativen Gewinn verbucht. Für Arcandor -Chef Thomas Middelhoff wird der Konzernumbau zunehmend im Zahlenwerk des Unternehmens sichtbar.

HB DÜSSELDORF. Der bereinigte Konzernumsatz stieg im Vorjahresvergleich auf 7,4 von 3,2 Mrd. Euro, wie Arcandor am Dienstag in Essen mitteilte. Dazu steuerte allein Thomas Cook, die der ehemalige Karstadt-Quelle -Konzern im zweiten Quartals erstmal voll in die Bilanz aufnahm, einen Erlös von 5,4 Millliarden Euro bei.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) der operativen Bereiche verbesserte sich im Vorjahresvergleich auf 700 von 73 Mill. Euro, wie Arcandor am Dienstag in Essen mitteilte. Thomas Cook trug hierzu 723 Mill. Euro bei, wobei Arcandor jedoch in diesem Geschäftsbereich die Monate Juli bis Oktober einbezog. Trotz weiterer Verbesserungen verbuchte die Versandhandelssparte Primondo noch einen operativen Verlust von 23 Mill. Euro.

Der Konzernumbau werde immer stärker auch im Zahlenwerk sichtbar, sagte Arcandor -Chef Thomas Middelhoff. "Arcandor ist heute wieder ein ganz normaler, wachstumsstarker Konzern." Nach dem Verkauf der restlichen Warenhausimmobilien sei der Konzern wieder finanzschuldenfrei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%